Boat People: Flüchtlinge und Retter in Lünen

Treffen nach 25 Jahren in Lünen

Es waren dramatische Stunden im chinesischen Meer: Nach dem Vietnamkrieg fliehen tausende Vietnamesen aus ihrem Land - in baufälligen, überladenen Booten. Einer von ihnen: Der heute in Lünen lebende Vantinh Pham. Seine Frau hat nun ein Treffen der Boat-People, die heute in aller Welt leben organisiert. Mit dabei sein wird auch der deutsche Kapitän, der den Menschen einst das Leben rettete.

Lünen

, 06.06.2014, 13:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Von diesem Schiff wurden Thanh Huyen Vu und Vanthinh Pham vor 25 Jahren aus dem chinesischen Meer gerettet.

Von diesem Schiff wurden Thanh Huyen Vu und Vanthinh Pham vor 25 Jahren aus dem chinesischen Meer gerettet.

Inzwischen geht man davon aus, dass 200.000 Südvietnamesen hingerichtet wurden, 165.000 in Umerziehunsglagern umgekommen und zehntausende durch die Folgen der Sklavenarbeit in den "Neuen Ökonomischen Zonen" starben. Über anderthalb Millionen Menschen flüchteten in den 70er und 80er Jahren über das Meer - in baufälligen und überfüllten Booten. Auf der Flucht ließen Hunderttausende ihr Leben. In einem überfüllten Boot trieb auch Vanthinh Pham durch die chinesische See, wo sie von der Besatzung des Containerschiffes "Ville de Pluton" gerettet wurden. Wie überfüllte Nussschalen auf dem Ozean waren die beiden Boote, als Helmut Lorenz, damals Kapitän des deutschen Containerschiffes sie entdeckt.

Inzwischen leben die Menschen auf der ganzen Welt verteilt. In Skandinavien, den USA und in Deutschland. Am 21. Juni treffen sich die Flüchtlinge von einst wieder – in Lünen. Pham und seine Frau Thanh Huyen Vu haben das Treffen organisiert. Ab 16 Uhr werden sie sich wiedersehen - 25 Jahre nachdem sie das Schicksal in dramatischen Stunden zusammenbrachte. „Familie Ville de Pluton“ nennen sich die Boatpeople von einst, nach dem Namen des Schiffes, dessen Besatzung sie aus dem Meer rettete. Auch die Lebensretter Helmut Lorenz, damals Kapitän der "Ville de Pluton", und Heinz Sage von der Besatzung werden dabei sein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt