Bei der Bäckerei Beckmann in der Münsterstraße steigt die Nachfrage nach bargeldloser Zahlung seit Monaten. © Irina Höfken
Bargeldlos bezahlen

Brötchen kaufen mit Karte statt mit Münzen? Was die Lüner dazu sagen

Mit Münzgeld Brötchen bezahlen – bei einem Bäcker in Düsseldorf geht das nicht mehr, sondern nur noch elektronisch. Wie sieht es in Lünen aus? Ist Bargeld noch wichtig, wer bezahlt wie?

Bargeldlos beim Bäcker bezahlen? Was sich für den einen vielleicht widersprüchlich anhört, ist in einer Bäckerei in Düsseldorf tatsächlich Realität geworden. Dort kann seit einigen Tagen nur noch elektronisch gezahlt werden – und das ausschließlich. Wie käme das bei den Lünerinnen und Lünern an?

„Gar nicht gut“, sagt eine Lünerin, die gerade mit ihrer Tochter beim Extrablatt frühstücken war. „Dort haben sie mich auch gefragt, ob ich nicht mit Karte zahlen will. Aber doch nicht einen Betrag von 20 Euro und erst recht keine Cent-Beträge. Das ist mir zu mühsam, auf dem Kontoauszug nachzuhalten“, sagt sie. Mit dieser Einstellung ist sie nicht allein.

Bäckerei Beckmann: „Die Nachfrage ist seit Monaten da“

Auch Sonja Friemann (39) zahlt ihre Brötchen lieber mit Bargeld: „Sonst zahle ich hauptsächlich mit EC-Karte. Beim Bäcker aber nicht. Für mich ist das ein komisches Gefühl, Cent-Beträge mit der Karte zu bezahlen.“ Ralf Semmler hat immer mindestens 50 Euro in der Tasche, auch er will kleine Beträge nicht mit der EC-Karte bezahlen – „Kann man das hier überhaupt?“ Der 73-Jährige steht in der Schlange vor der Bäckerei Beckmann an der Münsterstraße 15. Ein anderer Lüner aus der Schlange entgegnet: „Ich würde es machen, aber mir sagen sie hier immer, dass es nicht geht.“

Ralf Semmler kauft seine Brötchen lieber mit Bargeld statt mit der EC-Karte.
Ralf Semmler kauft seine Brötchen lieber mit Bargeld statt mit der EC-Karte. © Irina Höfken © Irina Höfken

„Noch nicht“, sagt Verkäuferin Sabine Schellenberg-Lenters. Aber ein neues Kassensystem sei in Planung. Anders als sich die Umfrage vor der Bäckerei an diesem Samstag (4.9.) zeigt, sei die Nachfrage schon seit Monaten da. In vielen der 25 Filialen sei Kartenzahlung schon möglich, an der Münsterstraße wird es auch bald so sein – dann wird aber auch weiterhin noch Bargeld angenommen.

Etwa 600 Euro der Tagesumsätze bei Backwerk werden mit Karte bezahlt

Bei Backwerk in der Lüner City können Beträge ab 20 Cent mit der EC-Karte bezahlt werden. „Vor allem während der Pandemie wird bargeldlose Zahlung immer beliebter“, stellt Schichtleitung Karin Linde fest. Etwa 600 Euro der Tageseinnahmen werden im Schnitt bei Backwerk mit der Karte bezahlt. Aber immer noch zahlen mehr Kundinnen und Kunden bar – Kathrin Elandt ist eine davon. „Ich zahle immer noch gerne bar, da hat Corona auch nichts dran geändert. Die Gebühren sind mir einfach zu hoch.“ Ihr 13-jähriger Sohn Lars hat zwar noch kein Konto, kriegt aber bald eins, wie er verrät. Und dann? „Zahl ich meine Brötchen trotzdem lieber bar.“

Kathrin und Lars Elandt bezahlen ihre Brötchen auch lieber mit Bargeld.
Kathrin und Lars Elandt bezahlen ihre Brötchen auch lieber mit Bargeld. © Irina Höfken © Irina Höfken

„Ich würd‘s machen. Aber ich verliere dann schnell den Überblick. Das Klimpergeld finde ich allerdings auch blöd. Gut wäre es, wenn sie die Beträge aufrunden würden“, sagt ein Kunde der Bäckerei Kanne am Markt. Auch dort zahlt der überwiegende Teil der Kundinnen und Kunden mit Bargeld, verrät Schichtleitung Gina Gebauer. Die Pandemie hat ihrer Meinung nach keinen Einfluss darauf. Was allerdings gut ankomme, sei die aufladbare Kundenkarte mit integriertem Stempelsystem – nach dem zehnten Brot ist das Elfte umsonst.

„Brötchen mit der Karte bezahlen? Das fehlte mir noch“

In der Konditorei Kleinschmidt in der Goldstraße wird die EC-Karte mittlerweile auch bei Cent-Beträgen akzeptiert, vor Corona ging das erst ab einem Betrag von 10 Euro, erklärt Verkäuferin Agnes Rahmöller. Ein Kunde der Konditorei freut sich darüber: „Ich bin mit der Karte groß geworden. Wo es geht, bezahle ich damit, auch Cent-Beträge. Gerade jetzt finde ich es einfach hygienischer.“

Für vier Lünerinnen, die am Samstag ihren Kaffee zusammen unter der gelb-weiß gestreiften Markise genießen, ist die Antwort ganz klar: „Nein. Wir bezahlen bar.“ Aber mehr noch liefert die Frage Gesprächsstoff am Kaffeetisch: „Brötchen mit der Karte bezahlen? Das fehlte mir noch“, ist noch zu entnehmen, bevor sie zu einem neuen Thema überleiten.

Über die Autorin
Volontärin
Ist am Niederrhein geboren und aufgewachsen. Hat Germanistik und Kunstgeschichte studiert und lebt seitdem in ihrer Wahlheimat Bochum. Liebt das Ruhrgebiet und all seine spannenden Menschen und Geschichten.
Zur Autorenseite
Irina Höfken

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.