Claydermann spielt in St. Georg

LÜNEN „Ballade pour Adeline“ war sein größter Hit. Jetzt kommt der französische Pianist Richard Clayderman zu einem besonderen Konzert nach Lünen – am 24. Januar gastiert er in der Stadtkirche St. Georg. Im Vorfeld sprach RN-Redakteurin Beate Rottgardt mit dem charmanten Franzosen am Telefon.

von Von Beate Rottgardt

, 02.01.2008, 07:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Richard Clayderman gastiert am 24. Januar in Lünen.

Richard Clayderman gastiert am 24. Januar in Lünen.

In welche Städte und Länder führt Sie Ihre Kirchentournee?

Clayderman: Die Konzerte finden alle in Deutschland statt, in verschiedenen Kirchen. Es sind insgesamt 40 Konzerte im Januar und Februar sowie im November nächsten Jahres.

Wie kamen Sie auf die Idee, in Kirchen zu spielen?

Clayderman: Der Veranstalter von Pro Event hat Kontakt mit meinem Manager aufgenommen. Und ich fand es auch gut, wieder mal in Deutschland aufzutreten. Schon 2006 hatten wir 40 solcher Konzerte in Deutschland, das war ein großer Erfolg. Und für mich ist es wichtig, auch ein neues Repertoire zu präsentieren, nur mit Geigen und Piano, in einer guten Atmosphäre.

Was erwartet die Zuhörer bei Ihrem Konzert in Lünen?

Clayderman: Ein neues Repertoire, die beste, schönste Musik. Ein bisschen was Klassisches, aber auch Filmmusik, ein bisschen Ragtime und einiges aus meinem bekannten Repertoire. Wichtig ist für mich ein gutes Team, denn ich spiele ja jeden Tag am selben Instrument in immer neuen Kirchen.

Sie lernen derzeit Deutsch, können wir also erwarten, dass Sie in Lünen in Deutsch durchs Programm führen?

Clayderman: Ich kann ein bisschen Spanisch, auch ein bisschen Chinesisch und Japanisch. Und jetzt versuche ich, ein wenig Deutsch zu lernen, was sehr schwer ist. Aber ich versuche, einige deutsche Sätze bei den Konzerten zu sprechen – für mein Publikum.

Was planen Sie nach dieser Tournee?

Clayderman: Dann gehe ich auf Tournee durch Lateinamerika, u.a. durch Argentinien, Brasilien und Venezuela. Im Mai folgt Japan, dann kommt auch noch die Türkei. Acht Monate lang bin ich sehr beschäftigt.

Wo leben Sie?

Clayderman: In Paris, wo ich auch geboren bin, ich bin sehr glücklich, dort zu wohnen.

Wo verbringen Sie am liebsten Ihren Urlaub?

Clayderman: Am liebsten daheim, ich bin ja das ganze Jahr über so viel unterwegs. Dann fahre ich mit meiner Freundin und meinem Hund auf die Ile d´Or, drei Stunden von Paris entfernt. Es ist eine schöne Gegend, viel Natur, ich mag diese Art von Ferien.

 

Lesen Sie jetzt