Corona in Lünen: Kreisgesundheitsamt meldet weiteren Todesfall

Infektionszahlen

Ein 70-jähriger Mann aus Lünen ist am Dienstag (24. November) an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Es ist der 17. Pandemie-Todesfall in der Stadt. Auch die Infektionszahlen steigen.

Lünen

, 25.11.2020, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Kreis meldet einen weiteren coronabedingten Todesfall aus Lünen.

Der Kreis meldet einen weiteren coronabedingten Todesfall aus Lünen. © picture alliance/dpa

Wie das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch (25. November) mitteilte, sind neben dem Mann aus Lünen auch eine Frau aus Selm und ein Mann aus Kamen durch das Coronavirus gestorben. Damit verzeichnet der Kreis seit Beginn der Pandemie 86 Todesopfer, 17 davon in Lünen.

Die Zahl der Infektionen stieg am Montag um 208 auf mittlerweile 5998 Menschen seit Beginn der Testungen im März. In Lünen kamen 44 neue Fälle hinzu, allerdings ist es dieses Mal nicht der Spitzenwert aller Kommunen im Kreis Unna. Den belegt am Mittwoch Bergkamen mit 56 neuen Infektionen, auch in Werne gab es mit 36 neuen Fällen einen starken Anstieg.

Damit haben sich seit März in Lünen 2017 Menschen mit dem Virus infiziert. 1402 von ihnen gelten wieder als gesund (57 mehr als am Vortag), sodass aktuell 598 Lünerinnen und Lüner noch infiziert sind - ein Rückgang um 14 gegenüber Dienstag (24. November).

Insgesamt meldete das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch 165 neue gesundete Patienten, sodass die Gesamtzahl hier auf 4120 Menschen steigt. Aktuell infiziert sind im Kreisgebiet 1792 Menschen, 40 mehr als am Vortag. Stationär werden nach wie vor 131 Menschen wegen einer Corona-Infektion behandelt.

Der 7-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner liegt nach Berechnungen des Kreises bei 207,6.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt