Corona: Kreis Unna meldet einen weiteren Todesfall in Lünen

Infektionszahlen

Ein 57-jähriger Mann aus Lünen ist laut Kreis Unna im Zusammenhang mit Corona gestorben. Auch die Zahl der Infizierten ist weiter gestiegen, die britische Mutation des Virus spielt dabei eine Rolle.

Lünen

, 29.03.2021, 18:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der Corona-Infektionen in Lünen hat sich erhöht.

Die Zahl der Corona-Infektionen in Lünen hat sich erhöht. © picture alliance/dpa

Wie das Kreisgesundheitsamt mitteilt, sind in Lünen Stand Montag, 29. März, 244 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 29 mehr als am Freitag (26. März). Die britische Mutation des Virus wurde dabei in der Lippestadt bisher 124 Mal nachgewiesen, das bedeutet ein Plus gegenüber Freitag von 21 Fällen. Die südafrikanische Variante wurde in Lünen bisher noch nicht nachgewiesen. Seit Ausbruch der Pandemie und Beginn der Tests im März 2020 wurden damit 3975 Corona-Fälle in Lünen registriert.

Das 57-jährige Todesopfer starb bereits am 27. März. Es war der insgesamt 111. Todesfall in Lünen im Zusammenhang mit der Coronapandemie - keine andere Stadt im Kreis Unna hat so viele Opfer zu beklagen. Seit März 2020 sind damit im Kreisgebiet 437 Menschen an den Folgen einer Infektion gestorben.

Kreisweit stieg die Zahl der aktiven Corona-Fälle gegenüber dem Freitag um 27 auf 961 Infektionen. Seit Beginn der Pandemie hat das Kreisgesundheitsamt damit 14.042 positive Tests verzeichnet, ein Plus von 107 gegenüber dem Freitag (26. März). Die Zahl der gesundeten Patienten erhöhte sich um 79 auf 12.644, davon 3620 aus Lünen (plus 18 gegenüber Freitag, 26. März).

Die Inzidenz (neue Infektionen in sieben Tagen pro 100.000 Einwohner) liegt für den Kreis Unna bei 100,5 (minus 1 zum Vortag).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt