Corona legt Lüner Fahrschul-Betriebe lahm - es gibt jedoch Ausnahmen

mlzFahrschule

Wegen der Corona-Krise haben die meisten Lüner Fahrschulen ihren Betrieb schon seit Wochen vorübergehend eingestellt. Aber nicht alle. Zwei Fahrschulen bieten Theorie-Unterricht online an.

Lünen

, 20.04.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Wie normale Schulen müssen auch Fahrschulen wegen der Corona-Krise noch mindestens bis zum 4. Mai geschlossen bleiben. Öffnen dürfen sie nur, wenn sie gewisse Auflagen erfüllen. Ab Montag, 20. April, soll der Kundenkontakt für Fahrschulen wohl wieder möglich sein.

Jetzt lesen

Und auch der Theorie-Unterricht kann voraussichtlich wieder stattfinden - jedoch in eingeschränkter Form: wenn nicht mehr als ein Fahrschüler auf einer Fläche von zehn Quadratmetern sitzt und somit der Sicherheitsabstand eingehalten wird.

Genehmigung für Online-Unterricht wird auf Zeit erteilt

Das berichtet zumindest Önder Aytekin, Fahrlehrer der Fahrschule Europa in Lünen. Diese Information sei ihm am Freitagabend (17.4.) in einer E-Mail des Fahrlehrerverbands Westfalen zugespielt worden. Seit Dienstag (7.4.) haben Fahrlehrer zudem die Möglichkeit, ihre Fahrschüler in der Theorie online zu unterrichten - zumindest bis zum Ende der Kontaktsperre. Diese Form von Unterricht ist ansonsten vom Verkehrsministerium nicht gestattet, da es nur schwer zu kontrollieren ist, ob die Fahrschüler tatsächlich vor ihren Computern sitzen und dem Unterricht folgen.

Jetzt lesen

Doch welche Fahrschulen setzen auf diese nun für kurze Zeit genehmigte Form des Unterrichts? Wir haben uns in Lünen umgehört. Das Ergebnis: Die meisten Fahrschulen in Lünen bieten einen Online-Theorie-Unterricht nicht an. Fahrlehrer Lars Blazejewski von der Fahrschule LB erklärt, warum er nicht auf diese Form des Unterrichts für seine Fahrschüler setzt.

Blazejewski: „So einen Mist brauchen wir nicht“

„Ich bin - wie die meisten anderen Fahrlehrer anderer Fahrschulen auch - der Meinung, dass das Konzept für Online-Theorie-Stunden überflüssig ist. Da fehlt mir einfach der persönliche Kontakt zu meinen Fahrschülern. Die meisten Kollegen, mit denen ich gesprochen habe, sagen auch: So einen Mist brauchen wir nicht.“

Das Team der Fahrschule LB von Lars Blazejewski (M.) kann zurzeit nicht arbeiten. Online-Unterricht bietet die Fahrschule nicht an.

Das Team der Fahrschule LB von Lars Blazejewski (M.) kann zurzeit nicht arbeiten. Online-Unterricht bietet die Fahrschule nicht an. Das Foto wurde noch vor der Kontaktsperre aufgenommen. © Fahrschule LB

Herbert Weyer von der Fahrschule Weyer hat ebenfalls nicht von der Möglichkeit des Online-Unterrichts Gebrauch gemacht. So sieht es auch in der Fahrschule von Klaus-Peter Tischmann aus, wenngleich es hier Überlegungen gibt, diese Form von Unterricht doch noch einzuführen. Diese Überlegungen hat auch Ferdinand Kraatz von der Fahrschule Kraatz. „Ich muss mich jetzt langsam mit diesem Thema befassen und mir Gedanken machen, ob es sich für mich lohnt.“

Bürokratische Hürden sind „gigantisch“

Wer Online-Unterricht bereits eingeführt hat, ist Robin Dukowski von Dee‘s Fahrschule. „Wir bieten diese Form des Unterrichts an. Ich streame jeden Abend meine theoretischen Fahrstunden für bis zu 40 Fahrschüler - und die freuen sich darüber“, sagt er.

Jetzt lesen

Bis es soweit war, dass Dukowski drauf los streamen konnte, war es aber ein weiter Weg. „Die bürokratischen Hürden waren gigantisch. Alles musste mit dem Verkehrsministerium, dem Gesundheitsamt, dem Straßenverkehrsamt und der Bezirksregierung abgeklärt werden. Dann hat auch die Software, mit der ich arbeite, anfangs noch Probleme bereitet. Das haben wir mittlerweile aber alles in den Griff bekommen und es läuft jetzt sehr gut.“

Einführung des Online-Unterrichts aus Vorsorge

Der Online-Unterricht habe für seine Fahrschüler viele Vorteile: „Ab dem 4. Mai läuft hoffentlich alles wieder normal an, auch bei den Prüfungsstellen beim TÜV. Bis dahin kriegen wir die Fahrschüler in der Theorie auf jeden Fall fit.“

Dukowski hat mit seinem Online-Unterricht aber schon weiter gedacht. Er stellt die Frage: „Was wenn wir jetzt noch eine große Welle von Neu-Infektionen bekommen und womöglich weiter noch für Monate schließen müssen? Mit dem Online-Unterricht können sich die Leute zumindest schon mal bei uns anmelden und wir können sie in der Theorie vorbereiten.“

Strenge Auflagen für Live-Streams

Auch die Fahrschule Europa bietet Online-Theorie-Unterricht an. Önder Aytekin sagt: „Pro Sitzung bin ich mit 15, 20 Teilnehmern live im Stream. Diese Streams müssen aufgezeichnet werden, ich muss dokumentieren, wer teilgenommen hat. Da gibt es strenge Auflagen.“

Die Autos der Fahrschule Europa stehen derzeit still. Der Theorie-Unterricht findet hingegen statt - online.

Die Autos der Fahrschule Europa stehen derzeit still. Der Theorie-Unterricht findet hingegen statt - online. © Fahrschule Europa

Er könne es sich jedoch nicht erlauben, bei rund 1600 Führerschein-Absolventen pro Jahr in der aktuellen Krise auf diese Form des Unterrichts zu verzichten. „Mir persönlich gefällt der Präsenz-Unterricht ja auch besser. Da sind die Fahrschüler auch konzentrierter“, sagt Aytekin. Trotzdem ist er froh, dass er diesen Service nun anbieten darf.

Weniger Führerschein-Absolventen als im Jahr 2019?

Im Kreis Unna sind im vergangenen Jahr 3792 Führerscheine ausgestellt worden, das sind fast vier Prozent mehr als noch 2018. Wird die Zahl wegen der langen Schließung von Fahrschulen in diesem Jahr daher runter gehen?

„Das glaube ich nicht“, sagt Robin Dukowksi, „die Leute werden nach der ganzen Kontaktsperre hungrig sein aufs Kino, auf Restaurants und auch aufs Fahren.“ Das sieht auch sein Kollege Lars Blazejewski so. Er sagt: „Das Abnehmen der Prüfungen liegt zwar zurzeit auf Eis. Aber ein gewisser Kundenstamm ist ja noch da. Der Führerschein wird immer benötigt. Da mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Ich denke nicht, dass das Geschäft groß leiden wird.“

Kraatz rechnet mit Ansturm auf TÜV-Prüfungsstellen

Ferdinand Kraatz rechnet sogar mit einem regelrechten Ansturm auf die Prüfungsstellen: „Da wird sich der TÜV etwas einfallen lassen müssen. Es gibt so viele Fahrschüler, die jetzt ihre Prüfung machen wollen - egal ob Theorie oder Praxis.“ Eine Idee wäre für Kraatz, „wenn der TÜV dann bald auch samstags Prüfungen macht.“

Lesen Sie jetzt