Coronavirus: Brambauer Ärztin verschiebt Urlaub und versorgt Patienten

Hausarztpraxis

Patienten finden das lobenswert: Eine Ärztin hat ihren Urlaub verschoben, um die Praxis weiterhin zu öffnen. Das hilft, denn zwei Praxen in Brambauer sind aufgrund von Corona geschlossen.

Brambauer

, 07.04.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Praxis der Allgemeinmedizinerin Natascha Weinert an der Waltroper Straße.

Die Praxis der Allgemeinmedizinerin Natascha Weinert an der Waltroper Straße. © Goldstein

Als „Heldinnen im Corona-Alltag“ bezeichnet ein Patient seine Hausarztpraxis in Brambauer. Er möchte namentlich nicht genannt werden, lobt aber den Einsatz der Ärztin und des gesamten Teams.

Die Praxis der Allgemeinmedizinerin Natascha Weinert an der Waltroper Straße hat laut Homepage vom 6. bis 13. April Urlaub. Dennoch ist dort zurzeit geöffnet. „Der Dienst am kranken Menschen ist ihnen wichtiger als der verdiente Urlaub“, lobt der Patient. Die Ärztin selbst möchte sich dazu nicht äußern.

Nur so viel: Sie findet es ganz normal, dass man füreinander einspringt. Die Hausarztpraxen in Brambauer kooperieren über den Medicus-Verbund. Laut Homepage versteht sich der Verbund als praxisübergreifende Kooperation für eine bessere Patientenversorgung.

Schnelle Information per Whatsapp

In Lünen hätten Arztpraxen auf Initiative von Dr. Christian Geiping einen gemeinsamen Vertretungskreis gegründet. „Nichts Offizielles, eher etwas Privates“, wie Dr. Michael Funke, Sprecher der Lüner Ärzte und Vorsitzender des Ärztevereins, erklärt. Per Whatsapp würden sich die Hausärzte schnell absprechen, wie die Versorgung der Patienten an Brückentagen oder in anderen Vertretungszeiten geregelt werden könne. Das habe sich auch in der aktuellen Situation von Corona gut bewährt. „Man kann schnell Informationen hin- und herschieben“, so Funke.

Lesen Sie jetzt