Coronavirus: Masken sind auch auf dem Wochenmarkt Pflicht

Neue Regelung

Viele Lüner nutzen in Corona-Zeiten gerne den Wochenmarkt. Einkaufen an der frischen Luft hat für viele Kunden eine besondere Qualität. Doch auch hier gilt jetzt eine Maskenpflicht.

Lünen

, 26.04.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wochenmarkt auf dem Marktplatz in Lünen in Zeiten des Coronavirus. Auch hier gilt die Maskenpflicht.

Wochenmarkt auf dem Marktplatz in Lünen in Zeiten des Coronavirus. Auch hier gilt die Maskenpflicht. © Goldstein

Mit seinen Obst- und Gemüseständen lockt der Wochenmarkt wieder am Dienstag (28.4.) auf den Willy-Brandt-Platz. Von 8 bis 13 Uhr bauen die Händler ihre Stände auf. Dann ist allerdings eines anders: Ob Kunden oder Händler, alle müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Gleiches gilt für den Wochenmarkt freitags in der Innenstadt und für den Viktualienmarkt samstags.

Premiere schon Montag in Brambauer

Bereits am Montag (27.4.) ist Markt in Brambauer auf dem Platz an der Yorckstraße. Genau an dem Tag tritt die Fortschreibung der Corona-Schutzverordnung in Kraft, die die Maskenpflicht vorsieht. Es ist quasi die Premiere in Lünen für Einkauf mit Stoffmaske. Auch donnerstags ist in Brambauer Markt.

Jetzt lesen

Die Landesregierung bezieht die Maskenpflicht explizit auch auf Wochenmärkte, erklärt Stadtsprecher Benedikt Spangardt.

Wörtlich heißt es in der Corona-Schutzverordnung, kurz CoronaSchVO § 12a; „Beschäftigte und Kunden sind zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung […] verpflichtet […] in Verkaufsstellen und Handelsgeschäften im Sinne von § 5, auf Wochenmärkten, bei der Abholung von Speisen und Getränken innerhalb von gastronomischen Einrichtungen nach § 9 sowie auf sämtlichen Allgemeinflächen von Einkaufszentren […].“

Lesen Sie jetzt