Dänische Superkinder flogen über die Bühne

Heinz-Hilpert-Theater

26 junge Überflieger haben am Samstag im Heinz-Hilpert-Theater die Bühne und die Herzen des Publikums erobert. Sie kommen aus Aarhus (Dänemark), nennen sich "Flying-Superkids" (fliegende Superkinder) und machten ihrem Namen alle Ehre.

LÜNEN

von Von Volker Beuckelmann

, 11.03.2012, 10:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei schwierigen Übungen standen Helfer bereit, um die Turner für den Fall der Fälle aufzufangen. Der Nachwuchs übertraf sich gegenseitig und versprühte dabei viel Lebensfreude. Lars Godbersen, der Sohn des Superkids-Gründers Uwe Godbersen, der 1967 die Gruppe ins Leben rief, moderierte mit charmantem Akzent und betonte: „Es sind ja keine Profis, die auftreten. Wir treten nur auf, weil wir es lieben.“ Nur rund 250 Gäste verfolgten die Veranstaltung im Theater, sie hätte ein größeres Publikum verdient gehabt. Unter den Gästen waren zahlreiche Familien mit Kindern. Daniela und Stefan Preker aus Werl erfüllten ihren Kindern Marlene (11), Lene (10) und Finn (4) damit ein Weihnachtsgeschenk.

Die Familie war begeistert und lobte den gelungenen Abend vor allem wegen der akrobatischen Elemente und der sehenswerten Kostümierung. Als Wunsch äußerte die Familie Preker, dass die Eintrittspreise für Kinder im Hilpert-Theater niedriger sein könnten, um für Familien attraktiver zu sein. Im Paderborner Theater sei das der Fall.  

Lesen Sie jetzt