Darum kauft der Bauverein Lünen das Christinentor

Video-Interview

Nach dem ehemaligen Hertie-Gebäude hat sich der Bauverein zu Lünen eine weitere große Immobilie in der City gesichert: Für 8 Millionen Euro kaufte er den Gebäudekomplex Christinentor mit 50 Wohnungen und 27 Ladenlokalen und Büros. Im Video-Interview erklärt der Chef des Bauvereins warum.

LÜNEN

, 12.06.2014, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dem Bauverein gehören jetzt zwei Gebäude, die die City prägen: Nach dem ehemaligen Hertie-Haus (oben links) hat das Wohnungsunternehmen nun auch den Komplex "Chrstinentor" (unten rechts) gekauft.

Dem Bauverein gehören jetzt zwei Gebäude, die die City prägen: Nach dem ehemaligen Hertie-Haus (oben links) hat das Wohnungsunternehmen nun auch den Komplex "Chrstinentor" (unten rechts) gekauft.

Lesen Sie jetzt