Ist bereits abgerissen: das Bedienteil des defekten Treppenliftes. © Görlich
Meinung

Defekter Lift am Hauptbahnhof: Liebe Stadt, reiß ihn ab, aber zackig!

Die Verantwortung für den defekten Lift am Lüner Hauptbahnhof ist geklärt. Unklar ist aber weiter, wann er wieder benutzt werden kann. Unser Autor meint: Sofort weg mit dem Teil.

Seit Monaten werden Menschen mit Behinderung ausgebremst. Der Treppenlift zu den Gleisen 3/4 ist defekt und die Stadt Lünen kümmert sich nicht. Sie sagt, sie wusste nichts davon. Die AWO hingegen behauptet, die Stadt wurde vor Monaten informiert.

Bei der AWO ist sehr wahrscheinlich niemand auf die Idee gekommen, die Abteilung „Vermessung“ zu kontaktieren. Wie auch? Warum ausgerechnet die für den Lift zuständig ist, weiß vermutlich selbst bei der Stadt niemand. Gut möglich, dass die Defekt-Meldung in einer anderen Abteilung unbearbeitet verstaubt.

Da die Stadt jetzt aber Bescheid weiß, wird ja schnell alles gut, sollte man meinen, ist aber: Falsch! Wahrscheinlich ist die Technik des Lifts zu alt für eine Reparatur. Die Stadt muss daher schnell etwas mehr Geld locker machen. Ein neuer Lift muss dringend her. Für Alte, Menschen mit Behinderung und Eltern mit Kindern ist er unverzichtbar.

Also führt kein Weg an einem neuen Lift vorbei. Und wenn die Bahn dann irgendwann ihren Aufzug eingebaut hat – an 2023 glauben nur die Ultra-Optimisten – gibt es auch noch genug andere Orte in Lünen, an die der nagelneue Lift dann umziehen kann.

Über den Autor
Volontär
1989 im Ruhrgebiet geboren, dort aufgewachsen und immer wieder dahin zurückgekehrt. Studierte TV- und Radiojournalismus und ist seit 2019 in den Redaktionen von Lensing Media unterwegs.
Zur Autorenseite
Dennis Görlich

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.