Statt auf Reifendruckprüfsysteme setzt man an der Kastanienstraße nun auf Desinfektionsmittel: Nina Werth und Ehemann Raffael wissen, dass sie mit diesen Produkten ein Alleinstellungsmerkmal haben. © Günther Goldstein
Corona-Pandemie

Desinfektionsmittel für Schulen kommen vom Quereinsteiger aus Lünen

Eigentlich befasst sich die Lüner Firma Werth mit Reifendruckkontrollsystemen für Nutzfahrzeuge. Doch das Geschäft ist durch Corona komplett eingebrochen. Nun setzt man auf Desinfektionsmittel.

An 25 Lüner Schulen gibt es derzeit besondere Lieferungen: Das Stadtschulamt hat für alle Schulen in seiner Trägerschaft Desinfektionsmittel bei der Lüner Firma Werth geordert. Die vertreibt das Mittel in Kooperation mit der Herstellerfirma aus Oer-Erkenschwick – und die haben etwas besonderes entwickelt.

Wirkung über 2,5 Stunden

„Auf der Haut hält ein Desinfektionsmittel nur für den Augenblick“, erklärt Inhaberin Nina Werth. Käme man danach mit Viren in Kontakt, sei der Effekt verpufft. „Unser Desinfektionsmittel hält aber 2,5 Stunden – und das ist ein riesen Vorteil“, erklärt Nina Werth.

Das Geheimnis des desinfizierenden Mittels im Vergleich zu herkömmlichen Produkten ist seine ganz andere Zusammensetzung. „Wir haben einen verminderten Alkoholanteil“, erklärt Nina Werth. Alkohol desinfiziere zwar stark, halte aber nicht lange. Über andere Inhaltstoffe, aus denen Werth ein Betriebsgeheimnis macht, lässt sich das jedoch umgehen – und bringe sogar einen weiteren Vorteil. „Wir sind hautschonender. Es gibt weniger Reizungen und die Austrocknung der Haut ist geringer“, erklärt Werth. „Unser Mittel fühlt sich auch viel cremiger an.“

Das kommt an. Die Schulen in Trägerschaft der Stadt Lünen setzen bereits auf das langanhaltende Desinfektionsmittel aus dem Hause Werth, zumal nicht nur sämtliche Zertifikate vorliegen und der Dermatest die Note „sehr gut“ enthielt, sondern auch der Preis stimmt. „Preislich liegen wir im Vergleich sehr gut“, freut sich Werth, dass man für 100 ml-Flasche sogar nur knapp die Hälfte verlange. Bei großen Mengen passen sich die Preise jedoch an.

Mittel für Kleinkinder und Maschine zur Raumdesinfektion

Für die Firma Werth ist der Vertrieb des Desinfektionsmittels zum echten Standbein geworden: Für Kleinkinder gibt es auch komplett alkoholfreie Mittel, das zudem auch noch schäumt. „Kinder verstehen noch nicht wirklich, was desinfizieren heißt. Aber so sehen sie, wo noch kein Schaum war und wo sie noch hinmüssen“, erklärt Werth.

Eine andere Sache will die Stadt Lünen aber erst testen, bevor man sie einsetzt: die Raumdesinfektion. Für die gibt es derzeit noch keine Vorgaben, weiß Werth. Lediglich Tische und Türklinken müssen regelmäßig gereinigt werden. Dennoch hat man bei Werth eine Maschine entwickelt, die einen Raum innerhalb von 1 bis 1,5 Minuten Minuten einnebelt.

Sobald sich der Nebel nach etwa einer halben Stunde gelegt hat, muss nur noch gründlich gelüftet werden. Aber sämtliche Oberflächen im Raum sind dann desinfiziert – und das für 72 Stunden. „Bevor wir das aber in den Schulen einführen können, soll eine Pilotphase zeigen, dass keine Schlieren, Spuren oder Verklebungen zurückbleiben“, erklärt Werth, die dem Praxistest aber entspannt entgegenblickt.

Über die Autorin

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt