Die Bäckerei Westermann wackelt

Insolvenzverfahren

Die Bäckerei Westermann steckt in finanziellen Problemen. Die PBE Produktionsgesellschaft für Bäckereierzeugnisse m.b.H. (PBE), die ein Teil Westermanns ist, hat am Dienstag beim Amtsgericht Dortmund einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzplanverfahrens gestellt.

LÜNEN

25.10.2011, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fünf Filialen hat die Bäckerei Westermann in Lünen. Das Unternehmen kämpft zurzeit allerdings mit finanziellen Problemen.

Fünf Filialen hat die Bäckerei Westermann in Lünen. Das Unternehmen kämpft zurzeit allerdings mit finanziellen Problemen.

Fünf Filialen in Lünen
85 Beschäftigte zählt das Unternehmen am zentralen Produktionsstandort in Bergkamen, 195 in den 30 Filialen. Fünf Filialen mit 39 Mitarbeitern befinden sich in Lünen.

„Ich sehe realistische Chancen, dass wir in Zusammenarbeit mit einem fortführungsorientierten Verwalter eine gute Perspektive haben. Wir haben leckere Produkte, hoch motivierte und freundliche Mitarbeiter und das Vertrauen unserer zahlreichen Kunden. Wir werden gemeinsam mit dem Betriebsrat alles tun, um die Gesellschaft im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens zu erhalten und möglichst viele Arbeitsplätze zu sichern“, sagt der neue PBE-Geschäftsführer Hunkemöller. In den Sommermonaten waren – stärker als in den vergangenen Jahren – die Umsätze der zur Westermann-Gruppe gehörenden Bäckerei eingebrochen, daher nun der Schritt in die Insolvenz.

Fünf Filialen in Lünen
85 Beschäftigte zählt das Unternehmen am zentralen Produktionsstandort in Bergkamen, 195 in den 30 Filialen. Fünf Filialen mit 39 Mitarbeitern befinden sich in Lünen.

Lesen Sie jetzt