Die Bauarbeiten am Lippe-Berufskolleg laufen noch nach Plan in Lünen

mlzBaustelle

Die Bauarbeiten an der Turnhalle des Lippe-Berufskollegs schreiten - auch mit Corona - planmäßig voran. Ob der Eröffnungstermin aber wirklich eingehalten werden kann, ist unklar.

Lünen

, 26.04.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Eingangsbereich der Turnhalle des Lippe-Berufskolleg ist inzwischen weitestgehend fertig gestellt. Ein Trupp speziell dafür ausgebildeter Handwerker kümmerte sich um die Verkleidung: eine zweite Mauer-Schale aus gebrannten Ziegeln, die für eine besondere Optik sorgt. Darunter wurde eine Wärmedämmung angebracht. „Zum Glück gab es bisher keine corona-bedingten Ausfälle von Handwerkern“, sagt Corinna Stork, Sachgebietsleiterin für Hochbaumaßnahmen im Kreishaus Unna:

„Unsere Zeitvertrags-Handwerker sind alle gesund, toi, toi, toi.“ Es sei lediglich zu leichten Verzögerungen gekommen. So weit der Stand der Dinge, so weit liegt alles im Zeitplan.

Die Turnhalle wurde innen mit einem Holzfußboden verkleidet. Der eigentlich Schwingboden soll den Umbau unbeschadet überstehen.

Die Turnhalle wurde innen mit einem Holzfußboden verkleidet. Der eigentlich Schwingboden soll den Umbau unbeschadet überstehen. © Goldstein

Geplanter Eröffnungstermin

Ob das aber so bleibt und der geplante Eröffnungstermin, der für Ende des Jahres angesetzt ist, eingehalten werden kann, ist unklar.

„Als nächstes steht der Innenputz, die Endreinigung, und die Trennwandanlagen an“, sagt Stork. „Gerade laufen dafür die letzten Ausschreibungen, die durch meinen Kollegen Stefan König, der auch die Bauleitung und Planung inne hat, durchgeführt werden.“ Für den Trockenbau seien bereits Angebote eingegangen, die derzeit geprüft werden.

Kritisch sei nun aber vor allem die Lieferung des technischen Zubehörs, zum Beispiel die Einzelteile der Lüftungsanlage, die dann vor Ort zusammengesetzt werden. „Wir arbeiten nicht mit Lagerhaltung“, sagt Stork. „Das heißt, wir bestellen die Teile, wenn sie gebraucht werden. Dieses Vorgehen fällt uns jetzt vielleicht auf die Füße.“ Wenn Produktionsfirmen zum Beispiel in Kurzarbeit seien, könne es zu Verzögerungen kommen.

Jetzt lesen

Einhaltung des Zeitplans total wichtig

Um die Fördermittel, die für die Umsetzung der energetischen Maßnahmen bewilligt wurden, weiterhin zu bekommen, müsse aber normalerweise der Zeitplan unbedingt eingehalten werden. Das macht die Sachgebietsleiterin momentan nervös. Sie hofft aber, dass, falls es zu Verzögerungen kommt, in Anbetracht der besonderen Umstände, dem Kreis entsprechend entgegen gekommen werden wird.

Überall im Kreis wurden übrigens bestimmte Instandhaltungs-Maßnahmen an den Schulen, die sonst in den Sommerferien durchgeführt werden, vorgezogen. „Das bietet sich im Moment besonders an, weil diese Liegenschaften ja mitunter geschlossen sind und so in Ruhe Maler- oder Oberbauarbeiten durchgeführt werden können“, sagt Corinna Stork. „Und wer weiß in welcher Form die Sommerferien überhaupt stattfinden.“ Auch im Schulgebäude des Lippe-Berufskollegs wird schon gearbeitet: Im Obergeschoss werden die Rettungswege verbessert.

Lesen Sie jetzt