Dieser Lüner überstand das Arbeitslager in China

Reportage

Guo Jufengs Geschichte ist eine des Glaubens und der Folter, der Flucht und des Glücks. 450 Tage wurde der Falung-Gong-Anhänger in chinesischen Arbeitslagern gequält. Mittlerweile lebt er in Lünen, in Freiheit. Arbeitet als Ingenieur. Ist Deutscher geworden. Uns hat er seine Flüchtlingsgeschichte erzählt.

LÜNEN/DORTMUND

, 13.02.2016, 02:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lesen Sie jetzt