DLRG Lünen bietet wieder Einkaufsservice für Menschen in Quarantäne an

Coronavirus

Viele Lüner befinden sich derzeit in Quarantäne oder gehören zur Risikogruppe. Das macht die Grundversorgung schwierig. Die DLRG Lünen bietet Bedürftigen ihre Hilfe für den Einkauf an.

Nordlünen, Alstedde, Wethmar

, 20.11.2020, 12:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die freiwilligen Helfer der DLRG kaufen für Menschen ein, die selber nicht können oder in Quarantäne sind.

Die freiwilligen Helfer der DLRG kaufen für Menschen ein, die selber nicht können oder in Quarantäne sind. © DLRG

Quarantäne bedeutet: Der Wocheneinkauf kann nicht einfach so erledigt werden. Das stellt viele Menschen vor eine Herausforderung. Die Grundversorgung ist nicht mehr sichergestellt. Betroffen sind auch Menschen mit erhöhtem Gesundheitsrisiko.

Die Kreisgruppe Lünen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) bietet deshalb wieder einen Einkaufsservice in den Stadtteilen Wethmar, Nordlünen und Alstedde an. „Der Service war bereits im ersten Lockdown gut nachgefragt“, sagt Dennis Nehring, 2. Vorsitzender der DLRG Lünen.

Jetzt lesen

In der aktuellen Situation habe man festgestellt, dass der Bedarf wieder da ist. „Viele Bürgerinnen und Bürger, für die das Angebot eigentlich da sein soll, gehen oft selbst einkaufen. Wir wollen helfen und ermutigen Betroffene, unseren Service in Anspruch zu nehmen“, so Nehring.

Lob für das erneute Engagement

Nehring lobt das erneute Engagement: „Ich freue mich sehr, dass unsere ehrenamtlichen Helfer wieder bereit sind, sich außerhalb ihres klassischen Einsatzgebietes für die Lüner Bevölkerung zu engagieren und damit ihren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten.“

Bestellungen werden in der Zeit von 9 bis 12 Uhr telefonisch unter (02306) 76 36 920 oder per E-Mail (einkauf@luenen.dlrg.de) entgegengenommen. Die Lieferung der Einkäufe erfolgt immer mittwochs und samstags.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt