Drei verletzte Frauen bei Auffahrunfall an der Kamener Straße in Lünen

Polizei regelt Verkehr

Drei Frauen wurden am Donnerstagabend (4. Juli) bei einem Unfall auf der Kamener Straße verletzt. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort.

Lünen

, 04.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Drei verletzte Frauen bei Auffahrunfall an der Kamener Straße in Lünen

Mit Rettungswagen wurden die Verletzten ins Krankenhaus gebracht. © Beate Rottgardt

Gleich mehrere Rettungswagen und ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr waren vor Ort nachdem sich an der Kamener Straße kurz hinter der Kreuzung Kurt-Schumacher-Str./Kamener Straße/Viktoriastraße ein Auffahrunfall ereignet hatte.

Auch die Polizei war um 17.28 Uhr alarmiert worden.

Nach Angaben der Polizei Dortmund war eine 33-jährige Lünerin mit ihrem Hyundai auf der Kamener Straße in Richtung Beckinghausen unterwegs. Als sie in Höhe der Einfahrten zur Tankstelle und zum Möbelhaus sowie Supermarkt verkehrsbedingt anhalten musste, erkannte das eine dahinter fahrende 31-jährige Lünerin offenbar zu spät. Mit ihrem Audi fuhr sie auf den Hyundai auf.

Drei verletzte Frauen bei Auffahrunfall an der Kamener Straße in Lünen

Die Feuerwehr war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. © Beate Rottgardt

Bei beiden Wagen entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von 9000 Euro. Sowohl die beiden Fahrerinnen als auch eine 24-Jährige aus Bergkamen, die mit ihm Audi saß, verletzten sich bei dem Auffahrunfall. Eine Mitarbeiterin der Tankstelle verständigte Polizei und Rettungsdienst. Ersthelfer kümmerten sich um die Verletzten.

Alle drei Frauen wurden mit Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Die Kamener Straße musste nicht gesperrt werden. Der Verkehr an der Unfallstelle wurde durch Polizeibeamte geregelt, die den Rettungswagen so auch ermöglichten, mit den Verletzten problemlos von der Unfallstelle weg zu fahren.

Sowohl die Linksabbieger von der Kurt-Schumacher-Straße als auch die Fahrzeuge, die aus Richtung Beckinghausen kamen, mussten jeweils nur relativ kurze Zeit auf die Weiterfahrt warten.

Lesen Sie jetzt