Dreister Raub auf Kanne-Filiale: Mann will angeblich zahlen, sprüht dann aber Reizgas

Zeugen nehmen Verfolgung auf

Die Filiale der Bäckerei Kanne am Vogelsberg ist am Dienstagabend ausgeraubt worden. Der Täter hatte eine besonders dreiste Masche - mit der er eine Angestellte verletzte.

Lünen

, 03.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Dreister Raub auf Kanne-Filiale: Mann will angeblich zahlen, sprüht dann aber Reizgas

Die Kanne-Filiale am Vogelsberg ist überfallen worden. © Lara Plein

Schwerer Raub auf die Filiale der Bäckerei Kanne am Vogelsberg: Laut Polizei ist am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr ein Unbekannter an den Tresen der Bäckerei gekommen. Sein Vorwand: Er wolle ein Getränk bezahlen.

Tatsächlich hatte er vorher an einem Tisch außerhalb etwas getrunken. Statt zu zahlen, zückte der Mann die Reizgasflasche und sprühte es in Richtung der Angestellten. Dann griff er in die Kasse und nahm Bargeld heraus.

Zeugen verfolgen den Täter - verlieren ihn aber aus den Augen

Mit seiner Beute flüchtete er aus dem Laden. Bei dem Versuch, den Täter festzuhalten, verletzte sich die Angestellte leicht. Zeugen beobachteten anschließend, wie der Mann in die Wehrenboldstraße flüchtete, und nahmen noch die Verfolgung auf. Im Bereich der Wilhelm-Hauff-Straße verloren sie ihn jedoch aus den Augen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu dem Mann machen können. Er wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 1,85 Meter groß,
  • etwa 25 bis 30 Jahre alt,
  • sehr schlank,
  • dunkle kurze Haare,
  • Dreitagebart,
  • „deutsches Erscheinungsbild“ (O-Ton Polizei),
  • bekleidet mit einer hellen kurzen Hose und einem T-Shirt, trug zudem eine Umhängetasche.

Hinweise gehen an die Kriminalwache unter Tel. (0231)132-7441.

Lesen Sie jetzt