Drogenparty in Brambauer? Großalarm bei der Lüner Feuerwehr

Rettungseinsatz

Ein Anruf bei der Feuerwehr löste am Freitagabend (14. August) einen Großeinsatz in Brambauer aus. Mehrere Frauen kollabierten, nachdem sie Alkohol und Drogen konsumiert haben.

Lünen

, 15.08.2020, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei und mehrere Rettungswagen wurden zu einem Einsatz in die Herrenteystraße in Brambauer gerufen.

Die Polizei und mehrere Rettungswagen wurden zu einem Einsatz in die Herrenteystraße in Brambauer gerufen. © picture alliance / dpa

In Brambauer kam es am Freitagabend (14. August) zu einem Rettungseinsatz der besonderen Art. Um 21.18 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem „Massenanfall von Verletzten“ in die Herrenteystraße nach Brambauer gerufen.

„Kekse“ gegessen

Aus diesem Grund wurden auch Rettungswagen aus Kamen und Castrop Rauxel zur Unterstützung angefordert.

Vor Ort erwartete die Helfer laut Polizei eine Gruppe von zwölf Personen. Die Frauen im Alter über 50 Jahren gaben an, „Kekse“ gegessen zu haben. Nach Angaben der Feuerwehr kollabierten mehrere der Frauen durch den Konsum von Drogen und Alkohol.

Vier von ihnen mussten in umliegende Krankenhäuser transportiert werden.

„Neben dem Leitenden Notarzt des Kreises Unna, war der Organisatorische Leiter der Berufsfeuerwehr Lünen im Einsatz“, heißt es von der Feuerwehr.

Keine Tests vor Ort

Um welche Art von Drogen es sich handelte, konnte die Polizei noch nicht vermelden. Einen Drogen-Test vor Ort haben die Beamten nicht durchgeführt.

Möglicherweise handelt es sich bei der verbotenen Keks-Zutat aber um Haschisch. Ein bestätigendes Laborergebnis steht allerdings noch aus.

Lesen Sie jetzt