Endspurt auf Halde in Gahmen: Letzte Arbeiten für Bikeanlage und Aktivhang

Viktoria 3/4

Auf der Halde Victoria 3/4 in Gahmen haben am Dienstag, 2. Juni, die letzten Umbaumaßnahmen für die geplanten Bikeanlagen und für den sogenannten Aktivhang begonnen.

Gahmen

03.06.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
So ähnlich könnte die Anlage auf der Halde Victoria in Gahmen aussehen,

So ähnlich könnte die Anlage auf der Halde Victoria in Gahmen aussehen, © Archiv

Die Bauarbeiten auf der Halde Victoria 3/4 in Gahmen werden voraussichtlich bis Anfang August andauern, dort entstehen unter anderem eine Bikeanlage und ein Aktivhang. Bis dahin kann es auf der Halde durch Baustellenverkehr oder Absperrungen zu Beeinträchtigungen bei der Nutzung der Halde kommen. Zudem wird der oberste Absatz im Bereich des Karl-Kiehm-Weges gesperrt.

Als „Aktivhang“ wird der direkte Aufstieg vom Buswendeplatz an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule hinauf auf die oberste Ebene der Halde bezeichnet. Hier entsteht ein Korridor, der mit unterschiedlichen Aufstiegshilfen zum sportlichen Erklimmen der Halde einladen soll.

Anlagen für Mountainbiker

Auf dem Haldenplateau sind darüber hinaus Anlagen für Mountainbiker geplant. Zu den Bikeanlagen zählen ein Pumptrack, eine Dirtline und eine Single-Trail-Abfahrt.

Die Maßnahmen sind der dritte Baustein der Gesamtmaßnahme zur Entwicklung der Halde Viktoria 3/4 für Freizeit und Naherholung. Als erster Baustein wurde 2018 ein asphaltierter Haldenaufgang im Nordosten, ein Schneisenweg und ein befestigter Rundweg auf dem Haldenplateau fertiggestellt. 2019 folgte der zweite Baustein: Im Südosten und Südwesten wurden Ruhepunkte eingerichtet. Die Maßnahmen auf der Halde Viktoria 3/4 sind Teil der „Sozialen Stadt Gahmen“ und werden im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“ von Bund und Land unterstützt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt