Fachwerkhaus ist ein echtes Schmuckstück

Fassaden-Förderung

LÜNEN Ein echtes Schmuckstück ist das Fachwerkhaus von Regina Kesting an der Silberstraße 1 in Lünen. Nach umfangreicher Außen- und Innensanierung erstrahlt es wieder im alten Glanz.

Von Beate Rottgardt

25.10.2009, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Besitzerin Regina Kesting (l.) und Stadtplanerin Astrid Linn freuen sich über die gelungene Sanierung der Fachwerk-Fassade an der Silberstr. 1.

Besitzerin Regina Kesting (l.) und Stadtplanerin Astrid Linn freuen sich über die gelungene Sanierung der Fachwerk-Fassade an der Silberstr. 1.

Am Sonntag lud die Besitzerin Freunde, Bekannte und die beteilgten Handwerker zu einer Besichtigung ein. Die Besitzerin entschied sich bewusst für Lüner Handwerker: "Mit ihnen habe ich gute Erfahrungen gemacht."

Auch Stadtplanerin Astrid Linn gratulierte zum Sanierungsergebnis. Denn die Stadt hat die Arbeiten mit 5000 Euro aus dem Fassadenprogramm von Bund und Land gefördert. "Das ist jetzt die vierte Fassade im Stadtumbaugebiet, die wir gefördert haben", so die Stadtplanerin. Eigentlich sollten es zunächst nur Geschäftshäuser sein, doch in "begründeten Ausnahmefällen" werden auch Privathäuser gefördert. So wie das an der Silberstraße, denn es markiert an besonderer Stelle das alte Quartier.

Einige weitere geförderte Fassaden werden in diesem Herbst noch fertig. Astrid Linn: "Anträge liegen vor. Wir haben auch noch Geld fürs nächste Jahr. Interessenten können sich melden." Wichtig ist dabei, dass durch eine Fassadenerneuerung die Attraktivität der Innenstadt gesteigert wird.

Lesen Sie jetzt