Fackelschwimmen in Lünen: Taucher und Zuschauer trotzen Böen, Regen und Kälte

Viele Bilder

Der Fantasie waren bei den Flößen der Fackelschwimmer am Samstagabend keine Grenzen gesetzt. Wer als Zuschauer durchhielt, wurde mit einem großen Feuerwerk belohnt.

Lünen

15.12.2019, 12:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Fackelschwimmen in Lünen: Taucher und Zuschauer trotzen Böen, Regen und Kälte

Das grüne Monster der Reservistenkameradschaft Lünen wurde besonders ausgezeichnet, © Goldstein

Gefühlte Lufttemperatur um den Gefrierpunkt, das Wasser in der Lippe aber sehr viel „wärmer“, nämlich etwa 5 Grad Celsius: Eigentlich für die Mitglieder des Tauchsportclubs Lünen (TSC) und ihre Gäste recht gute Rahmenbedingungen für das jährliche Bad im Fluss.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019

Das 36. Fackelschwimmen in der Lippe stand unter dem Motto "Fabelwesen". Und dazu hatten sich die teilnehmenden Vereine so einiges einfallen lassen.
15.12.2019
/
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein
Eindrücke vom Fackelschwimmen 2019, das dieses Jahr unter dem Motto "Fabelwesen" stattfand.© Goldstein

„Wenn nur diese lästigen Windböen und -vor allen Dingen- der immer wieder heftig einsetzende Regen nicht gewesen wären. Gerade der letztgenannte nämlich hatte offenbar doch viele davon abgehalten, sich das zum 36sten Mal stattfindende Schauspiel der aufwändig und liebevoll entworfenen und von mehr als 100 Fackelschwimmern begleiteten Leuchtflöße auf der Lippe anzusehen.“ Das teilte der TSC als Fazit in der Nacht zu Sonntag mit.

Zuschauer hielten bis zum Abschluss durch

Das Moderatorenteam auf der Lippebrücke, Steffi Hoffman und Diethelm Textoris, ließ sich davon aber nicht beirren, bot in bewährter Art kurzweilige Unterhaltung sowie interessante Detail-Informationen zu den Gruppen und konnte so die misslichen Wetterbedingungen zumindest für die Zuschauer in den Hintergrund drängen, die bis zum großen Abschluss-Feuerwerk durchhielten.

Tatsächlich waren diesmal allen Beteiligten besonders schöne Kunstwerke gelungen, so dass der Jury, bestehend aus Beauftragten der Weihnachtsmarkt-Stände und Vertretern der Stadt Lünen, die diesjährige Preisvergabe besonders schwerfiel.

Erster Platz für die Fackelschwimmer der Reservistenkameradschaft

Den Pokal für das schönste Floß sicherte sich schließlich die Reservistenkameradschaft Lünen, die - zum ersten Mal dabei - an ein grün leuchtendes Wassermonster namens „LÜN-Ness“ erinnerte, von dem erzählt werde, dass es seit Jahrtausenden im Lüner Innenstadtbereich sein Unwesen treibe und immer am 14. Dezember kurz an der Oberfläche bemerkt werden könne.

Das Zähmen dieses Monsters durch eben die Lüner Kameradschaft, die dann auch aufpasse, dass LÜN-Ness keinem Lüner Bürger gefährlich werde, wurde denn auch völlig zu Recht mit dem 1. Platz belohnt.

Die Ehre der weitesten Anreise gebührte einem bereits im letzten Jahr aus demselben Grund ausgezeichneten Mitschwimmer bei der DLRG (Floß Nr. 6): N. Winkler aus Kassel hatte eigens zur Teilnahme am Lüner Fackelschwimmen 175 Kilometer zurückgelegt. Die DLRG war es auch, die den Preis für die mit 20 Schwimmern größte Begleitgruppe entgegennehmen durfte.

Jüngster Schwimmer war 7, Ältester 70

Immer wieder bemerkenswert ist die Altersschere, die beim Lüner Fackelschwimmen festzustellen ist. Deshalb werden stets auch die jüngsten und ältesten Mitschwimmer besonders geehrt. Diesmal „traf“ es zwei Lüner Jungs, nämlich die beiden TSC-Mitglieder Tom Merten (7 Jahre) und Karl-Heinz Schmidt (70 Jahre).

Auch in diesem Jahr war entschieden worden, die anschließende Taucherparty des TSC mit den Gästen in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule zu feiern.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Seniorenzentrum an der Lippe
Lünerin wird an ihrem 95. Geburtstag erste Bewohnerin des neuen Caritas-Seniorenzentrums