Falscher Kandidat auf Stimmzettel: Keine Auswirkungen

Gemeindewahlausschuss bestätigt Ergebnis

Der Gemeindewahlausschuss bestätigt: Die Wahlen zum Gemeinde- und Integrationsrat sind korrekt und fehlerfrei abgelaufen. Das ist überraschend, denn im Vorfeld der Wahl hat es eine ärgerliche Panne bei den Briefwählern gegeben: Ein falscher Kandidat war auf die Stimmzettel gelangt.

Lünen

, 03.06.2014, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei der Wahl zum Gemeinde- und Integrationsrat war ein falscher Kandidat auf die Stimmzettel gerutscht.

Bei der Wahl zum Gemeinde- und Integrationsrat war ein falscher Kandidat auf die Stimmzettel gerutscht.

Jetzt lesen

Die Panne hatte lediglich Auswirkungen auf das Briefwahlgeschehen, der Stimmzettel am Wahlsonntag war korrekt, erklärte Klencz. Als die Verwaltung den Fehler bemerkte, hatten bereits 110 Personen Briefwahl beantragt. Die Verwaltung konnte alle erreichen. 95 von ihnen hatten die Unterlagen noch zuhause. So konnten die richtigen gegen die falschen Stimmzettel ausgetauscht werden. 15 Personen hingegen hatten bereits gewählt. Durch persönliche Ansprache konnten zehn von ihnen erneut zur Wahl aufgefordert werden. Die restlichen fünf Stimmzettel mit den falschen Kandidatennamen mussten für ungültig erklärt werden.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt