Feinkosthändler Olaf Huchler geht es schon viel besser

Nach brutalem Überfall

Nach dem Überfall auf ihn am Himmelfahrtstag liegt Feinkosthändler Olaf Huchler zwar immer noch im Krankenhaus, „aber es geht ihm schon viel besser“. Das berichtet seine Mitarbeiterin Anet Karbaum. Er wurde am 29. Mai überfallen und mit Chloroform betäubt.

Lünen

, 10.06.2014, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Inhaber dieses Feinkost-Geschäftes in Lünen wurde brutal überfallen und mit einer chloroform-artigen Substanz betäubt. Inzwischen geht es ihm aber schon viel besser.

Der Inhaber dieses Feinkost-Geschäftes in Lünen wurde brutal überfallen und mit einer chloroform-artigen Substanz betäubt. Inzwischen geht es ihm aber schon viel besser.

Jetzt lesen

Chloroform wurde früher als Narkosemittel bei Operationen eingesetzt. Es wird jedoch wegen seiner schädlichen Wirkungen auf Herz, Leber und andere Organe schon lange nicht mehr verwendet. Am vergangenen Freitag hatten Anet Karbaum und ihre Freundin Erika Schmidt den Feinkostladen in der Münsterstraße erstmals seit dem Überfall wieder geöffnet. „Viele Kunden haben sich nach Herrn Huchler erkundigt und Genesungswünsche übermittelt“, erzählt Anet Karbaum. Auch in dieser Woche bleibt das Geschäft geöffnet, und zwar vormittags von 8 bis 13 Uhr.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt