Feuer auf Remondis-Gelände: Feuerwehr Lünen rückte zur Unterstützung aus

Feuerwehreinatz

Auf dem Werksgelände von Remondis hat es am Sonntagnachmittag ein Feuer gegeben. Die Feuerwehr Lünen rückte zur Unterstützung der Werksfeuerwehr aus. Eine Produktionshalle war in Brand geraten.

Lünen

, 02.02.2020, 19:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Lüner Feuerwehr wurde am Sonntagnachmittag zu einem Brand auf dem Remondis Werksgelände gerufen.

Die Lüner Feuerwehr wurde am Sonntagnachmittag zu einem Brand auf dem Remondis Werksgelände gerufen. © dpa

Die Feuerwehr Lünen wurde am Sonntagnachmittag zur Unterstützung der Werkfeuerwehr Remondis alarmiert. Auf dem Werksgelände hat es in einer Produktionshalle gebrannt.

Um 16.25 Uhr rückte der Löschzug 1 - Mitte der Berufsfeuerwehr aus. Insgesamt 34 Einsatzkräfte, darunter auch ein Rettungswagen und ein Notarzt, fuhren mit Blaulicht zum Werksgelände von Remondis.

Drehleiter und drei Trupps unter Atemschutz

Vor Ort unterstützten die Feuerwehrmänner die Einsatzkräfte der Werkfeuerwehr Remondis mit einer Drehleiter und insgesamt 3 Trupps unter Atemschutz bei den Löscharbeiten. Verletzte gab es laut Brandoberinspektor Florian Schwarze nicht.

Beim Transport zum Wirbelschichtkraftwerk geriet Filtererde in Brand, erklärte Remondissprecher Michael Schneider. Der Schaden halte sich in Grenzen, die Anlage könne weiterbetrieben werden.

Das Wichtigste sei, dass es keine Verletzten gegeben habe und man den Brand mit Hilfe von Werksfeuerwehr und Feuerwehr Lünen schnell unter Kontrolle gehabt habe.

Gegen 19 Uhr war der Einsatz beendet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt