Größerer Heckenbrand an der Kupferstraße löst Feuerwehr-Einsatz aus

Feuerwehr-Einsatz

Zu einem Heckenbrand ist die Lüner Feuerwehr am Montagnachmittag ausgerückt. Ein Funke ist aus einer Feuertonne auf eine Hecke übergesprungen. Die Polizei vernahm den vermeintlichen Verursacher.

Lünen

, 18.05.2020, 21:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zu einem Heckenbrand rückte die Lüner Feuerwehr am Montagnachmittags aus.

Zu einem Heckenbrand rückte die Lüner Feuerwehr am Montagnachmittags aus. © picture alliance / dpa

Gegen 15.30 Uhr kam es am Montagnachmittag (18.5.) zu einem Feuerwehr- und Polizei-Einsatz in der Kupferstraße in Lünen. Der Grund: Eine Hecke hat dort gebrannt.

Eine Person soll einen Gegenstand in einer Feuertonne verbrannt haben. Laut Aussagen von der Sprecherin der Dortmund Polizei, Dana Seketa, soll ein Funke auf eine angrenzende Hecke übergesprungen sein, die daraufhin Feuer fing. „Die Person versuchte wohl noch, den Brand selbst zu löschen“, sagt Seketa.

Keine Verletzten, keine Gebäude beschädigt

Als das nicht gelang, habe die Person die Feuerwehr alarmiert, die mit etwa 20 Wehrkräften ausrückte und den sich ausbreitenden, größeren Heckenbrand löschte. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Auch Gebäude wurden dabei nicht beschädigt.

Die Polizei vernahm die Person, die die Feuerwehr alarmierte, noch vor Ort. Es gebe laut Seketa keinen Hinweis, dass der Brand vorsätzlich gelegt worden ist. „Daher droht nun auch kein strafrechtliches Verfahren“, so Sekta weiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt