Flucht vor der Polizei endete mit Unfall im Kreisverkehr

Unter Alkoholeinfluss

Auf sein Auto wird ein 20-Jähriger eine Weile verzichten müssen. Seine Flucht vor der Polizei endete mit einem Unfall und damit, dass seine Mutter ihn bei der Polizei abholen musste.

Brambauer

02.01.2019, 11:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein augenscheinlich betrunkener Autofahrer ist am Neujahrsmorgen (1.1.) in Brambauer von der Polizei erwischt worden. Er saß offenbar mit Alkohol, möglicherweise auch mit Drogen im Blut, am Steuer. Seine Fahrt endete mit einer Blutprobe auf der Polizeiwache.

Gegen 6 Uhr fiel der Polizeistreife ein Opel Corsa auf der Brechtener Straße / Karl-Haarmann-Straße in Brambauer auf. Der Fahrer des Wagens wollte sich offensichtlich der Polizeikontrolle entziehen und fuhr mit quietschenden Reifen davon. Die Polizisten folgten dem Autofahrer, der in Schlangenlinien über die Waltroper und die Brechtener Straße in Richtung Dortmund floh.

Unfall im Kreisverkehr

Im Kreisverkehr zur Evinger Straße stieß das Fluchtfahrzeug dann gegen einen Audi, der mit einem 21-jährigen Hagener besetzt war. Danach prallte der Wagen in die Mittelinsel des Kreisverkehrs (Brambauerstraße / Evinger Straße) und blieb stark beschädigt liegen.

Die Beamten legten den 20-jährigen Dortmunder direkt in Handfesseln, er roch stark nach Alkohol. Sein Wagen musste abgeschleppt werden.

Blutprobe angeordnet

Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an und beschlagnahmten seinen Führerschein. Dem Dortmunder wurde das Fahren jeglicher führerscheinpflichtiger Fahrzeuge untersagt - seine Mutter musste ihn daher von der Polizeiwache abholen.

Lesen Sie jetzt