Förderzentrum Nord hat nun eine nagelneue Turnhalle mit Kletterwand

Übergabe an Schulleiter

Pünktlich zum ersten Unterrichtstag im neuen Schuljahr konnte der nächste Meilenstein am Förderzentrum Nord in Lünen an der Moltkestraße gefeiert werden.

Lünen

, 03.09.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Förderzentrum Nord hat nun eine nagelneue Turnhalle mit Kletterwand

Schlüsselübergabe für die neue Turnhalle (v.l.): Stadtwerke-Chef Dr. Achim Grunenberg, Landrat Michael Makiolla und Schulleiter Kunibert Kampmann. © Foto Goldstein

Nach der neuen Mensa hat die Förderschule des Kreises Unna nun auch noch eine nagelneue Turnhalle. Sie ist auf alle möglichen Hallensportarten eingerichtet und ausgestattet und hat dazu noch eine Kletterwand.

Gebaut wurde sie von der SL Grundbesitz GmbH & Co. KG, einer Tochter der Stadtwerke Lünen. Der Bauherr hat das Objekt wie auch schon die Mensa an den Kreis Unna vermietet.

Die Baukosten für die Halle, die ein Raumvolumen von 5208 Kubikmetern und eine Grundfläche von 784 Quadratmeter hat, belaufen sich auf 1,9 Millionen Euro. Die Bauzeit für das in Passivbauweise errichtet Gebäude betrug 9 Monate.

„Jetzt fehlt nur noch ein überdachter Schulhof“

Schulleiter Kunibert Kampmann zeigte sich in seiner Begrüßung „hocherfreut“ über den „nächsten wichtigen Schritt für ein komplettes Schulzentrum. Jetzt wünschen wir uns nur noch einen überdachten Schulhof.“

Landrat Michael Makiolla (SPD) stellte fest, dass das Förderzentrum nun effektiver und verbessert seine Arbeit machen könne.

Förderzentrum Nord hat nun eine nagelneue Turnhalle mit Kletterwand

Zahlreiche Gäste waren dabei, als die neue Turnhalle ihrer Bestimmung übergeben wurde. © Foto Goldstein

Stadtwerkechef Dr. Achim Grunenberg zeigt sich zufrieden darüber, dass man sowohl den Zeitplan als auch den Kostenrahmen einhalten konnte.

Damit der zukünftige Sportbetrieb in guten Händen liegt, gab es einen ökumenischen Segen von Udo Kyzia und Christian Kluczynski.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Operation „Atlantic Resolve“

Amerikaner bringen Militär über die A2 bei Lünen: Das sagt die US-Armee zum Transport