Eine Selmerin hat in einer Lüner Spielhalle ein falsches Smartphone eingesteckt - und es behalten, nachdem ihr der Irrtum auffiel. © picture alliance/dpa
In Spielhalle

Frau steckt falsches Handy ein – und behält es aus Scham einfach

In einer Spielhalle in Lünen steckte eine Frau aus Selm ein fremdes Handy ein. Vor Gericht deklarierte die 41-Jährige das Ganze als Versehen, das ihr peinlich war. Jetzt wurde es teuer.

Ob die Gelegenheit einfach günstig oder die Sache tatsächlich ein Missgeschick war, blieb ihr Geheimnis. Fakt ist, dass die Selmerin das Smartphone, das ein anderer Gast der Spielhalle an der Münsterstraße am 24. Juli vergangenen Jahres vergaß, als ihr Eigentum ausgab, als die Finderin herumgefragte, wem es gehöre. Und Fakt ist auch, dass der Geschädigte das etwa 250 Euro teure Gerät auch im Nachgang nicht zurückerhielt. Ganz zu schweigen von einem Schadenersatz, den er bislang auch nicht bekam.

Irrtum fiel auf der Heimfahrt auf

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.