Gelungene Premiere beim Schützenverein

LÜNEN Premiere gelungen, Wiederholung wahrscheinlich. Erstmals gestaltete der Lüner Schützenverein von 1332 seinen traditionellen Neujahrsempfang offen für alle. Wie die Schützen dieses Angebot angenommen haben, hat sich Dieter Hirsch vor Ort angeschaut.

von Von Dieter Hirsch

, 06.01.2008, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Präsident Horst Mahlklemper (l.) und Königin Petra I. (Lagemann) gratulierten den erfolgreichen Schützen des "Glücksschießens".

Präsident Horst Mahlklemper (l.) und Königin Petra I. (Lagemann) gratulierten den erfolgreichen Schützen des "Glücksschießens".

Die Schützen der einzelnen Kompanien nahmen dieses Angebot gerne an und feierten am Sonntag im Schießzentrum „Zum Hubertus“ den Einstieg ins neue Jahr.

Präsident Horst Mahlkemper stimmte auf das neue Schützenjahr ein. Er hofft, dass die Mitglieder fleißig die Schießabende besuchen und ebenso zahlreich an den Veranstaltungen des Vereins wie auch an denen der befreundeten Vereine teilnehmen werden.

Königin Petra I. ehrte die Sieger gemeinsam mit Präsidenten

So wies er auf das Neujahrspokalschießen hin, das am 20. Januar von 14 bis 17 Uhr im Schießzentrum „Zum Hubertus“ stattfinden wird. Entschuldigen ließ sich König Walter Lagemann, der aus gesundheitlichen Gründen nicht am Neujahrsempfang teilnehmen konnte. So übernahm Königin Petra I. (Lagemann) gemeinsam mit Präsident Horst Mahlkemper die Siegerehrung des „Glückschießens“, das im Rahmen des Neujahrsempfangs stattfand.

Dabei belegte Peter Schidlowski den ersten Rang und freut sich über ein Fass Bier. Jochen Clewing wurde zweite und gewann einen von Wilhelm Scharbaum gestifteten Grillabend. Einen Sektkorb nahm die Drittplatzierte Marina Weller entgegen.

Geschossen wurde mit der elektronischen Scat-Anlage, die den Sportschützen als Trainingsgerät dient. Dabei wird die sonst übliche Munition durch einen Infrarot-strahl ersetzt.

Lesen Sie jetzt