In der Corona-Pandemie sind die Krankenhaus besonders belastet. Für Anschaffungen gibt es jetzt Geld vom Land. © picture alliance / dpa
Corona-Sonderprogramm

Geschenk zu Weihnachten: Lüner Kliniken bekommen Geld für Investitionen

Geldsegen in Millionenhöhe erreicht die Lüner Krankenhäuser. Das vorgezogene Weihnachtsgeschenk ist für Investitionen gedacht. In der Corona-Pandemie sind die Kliniken besonders gefordert.

Mit einem Corona-Sonderprogramm greift das Land NRW Krankenhäusern finanziell unter die Arme. Geld gibt es auch für beiden Kliniken in Lünen. Es ist für Modernisierung, kleinere Umbauten und die Anschaffung medizinischer Geräte gedacht. Das Klinikum Lünen-Werne mit dem St. Marien Hospital Lünen und dem St. Christophorus Krankenhaus Werne kann mit knapp 1,5 Millionen Euro rechnen. Das Klinikum Westfalen, zu dem die Klinik am Park in Lünen-Brambauer gehört, wird mit knapp 1,7 Millionen Euro bedacht.

Noch kein konkreter Verwendungszweck

Sonderprogramm umfasst 192 Millionen

Über die Autorin
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.