Gewitter mit Schauern sind für Samstag (24.7.) angekündigt. © picture alliance/dpa
Unwetter

Gewittertief kann auch Lünen treffen: Nasse Keller wieder möglich

Sonnig und wolkig hat der Samstag (24.7.) in Lünen begonnen. Doch im Laufe des Tages kann es ungemütlich werden. Es sind örtliche Gewitter mit Schauern vorhergesagt. Keller können nass werden.

Am Vormittag deutet noch nichts daraufhin, dass das Wetter am Samstag (24.7.) umschlagen wird. Doch gegen Nachmittag wird ein Gewittertief über Teile Nordrhein-Westfalens ziehen. Dabei kann es auch Starkregen geben, kündigt der Deutsche Wetterdienst (DWD) an.

Möglicherweise kommt es auch in Lünen wieder zu nassen Kellern und gefluteten Straßen. Das soll aber nicht so heftig werden wie vor anderthalb Wochen. Doch Mengen von 40 Litern pro Quadratmeter in einer Stunde seien durchaus möglich. Während des Unwetters am 14. Juli waren es teilweise 60 Liter.

Bis zum frühen Vormittag am Sonntag (25.7.) soll der Regen anhalten. Einen Unwetter-Schwerpunkt nennt Jana Beck, Meterologin vom DWD, nicht. Gewitter könnten nicht räumlich vorhergesagt werden. Somit ist auch nicht klar, wie stark Lünen betroffen sein wird. Jeder in Nordrhein-Westfalen müsse aber damit rechnen.

Eine Unwetterwarnung schickt der Deutsche Wetterdienst erst dann heraus, wenn es 25 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde regnet. Ab 15 Litern ist von Starkregen die Rede. Eine Lokalisierung sei nur kurzfristig möglich. „Wir müssen abwarten, bis die Gewitter da sind und wir sehen können, in welche Richtung sie ziehen“, erklärt Jana Beck. In der kommenden Woche soll es unbeständig und wechselhaft bleiben.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.