Glashütte in Lünen: Lkw-Fahrer bei Unfall tödlich verletzt

Ardagh-Gruppe

Auf dem Gelände der Lüner Glashütte, die zur Ardagh-Gruppe mit Sitz in Luxemburg gehört, hat es am Freitag (15.5.) einen Unfall gegeben. Dabei kam ein Mann ums Leben.

Lünen

, 18.05.2020, 15:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf dem Gelände der ehemaligen Glashütte Lünen, die nun zur Ardagh-Gruppe gehört, hat es am Freitag (15.5.) einen tödlichen Unfall gegeben.

Auf dem Gelände der ehemaligen Glashütte Lünen, die nun zur Ardagh-Gruppe gehört, hat es am Freitag (15.5.) einen tödlichen Unfall gegeben. © Ardagh Glass

Wie eine Sprecherin der Ardagh-Gruppe erklärte, handelte es sich bei dem verunglückten Mann um einen Lkw-Fahrer, der Paletten an das Glaswerk in der Döttelbeckstraße geliefert hatte. „Obwohl die Rettungsdienste alle Anstrengungen unternahmen, den Fahrer wiederzubeleben, verstarb er später im Krankenhaus.“

Details zu dem Unfall nannte die Sprecherin nicht.

Der Lüner Anzeiger berichtete unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Dortmund, dass der Mann von einem Gabelstapler überrollt worden sein soll. „Da es sich um eine laufende Untersuchung handelt, bedauern wir, dass wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine weiteren Informationen zur Verfügung stellen können“, hieß es von der Ardagh-Gruppe.

Polizei organisiert Seelsorger

Die Sprecherin erklärte weiter, dass Feuerwehr und Polizei unmittelbar nach dem Unfall vor Ort gewesen seien. „Durch die Polizei wurden Seelsorger organisiert, die sich um die Mitarbeiter, welche den Unfall mit ansehen mussten, gekümmert haben.“

In Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden sei eine Untersuchung des Vorfalls im Gange, „selbstverständlich unterstützen wir die Mitarbeiter vor Ort.“ Man sei zutiefst betrübt über den Vorfall: „Unsere Betroffenheit und Gedanken gelten dem Fahrer und seiner Familie.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt