Graffiti abgeblättert: Aktion soll Wand in Gahmen wieder leuchten lassen

Bürgerzentrum

Künstlerisch gestaltet leuchteten die Wände am Bürgerzentrum Gahmen. Zurzeit ist davon nichts mehr zu sehen. Das Graffiti hat seinen Charme verloren, aber nicht für immer.

Gahmen

, 18.07.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Graffiti ist verschwunden. Die Wände sollen aber wieder kreativ gestaltet werden.

Das Graffiti ist verschwunden. Die Wände sollen aber wieder kreativ gestaltet werden. © Quiring-Lategahn

Ein Blickfang waren die kreativ mit Graffiti versehenen Wände des Bürgerzentrums Gahmen. Künstlerin Hülya Özkan hatte sie vor drei Jahren mit Kindern und Jugendlichen in einem Workshop gestaltet. Doch davon ist zurzeit nichts mehr übrig: Eine Wand hat komplett ihre Leuchtkraft eingebüßt. Das hat seinen Grund. Wie Stadtsprecher Benedikt Spangardt auf Anfrage mitteilt, werden die Wände am Bürgerzentrum renoviert. Der Putz sei dort abgenutzt. Daher sei die Wand neu verputzt und gestrichen worden. Dasselbe stehe auch noch für eine weitere Wand an.

Die Besucher des Bürgerzentrum müssen sich aber nicht an die Tristesse gewöhnen. „Es ist geplant, die Wände demnächst wieder mit künstlerischen Graffiti zu verzieren“, teilt Spangardt mit. Aktuell würden bereits Gespräche mit der Graffiti-Künstlerin Hülya Özkan geführt.

Als bunten Blickfang kennen Besucher die Wände im Bürgerzentrum Gahmen.

Als bunten Blickfang kennen Besucher die Wände im Bürgerzentrum Gahmen. © Quiring-Lategahn

Wieder gemeinsame Kunstaktion geplant

Die Neugestaltung soll auch wieder zu einer gemeinsamen Kunstaktion mit Kindern und Jugendlichen werden.

Vor drei Jahren hat das gut geklappt. Die Teilnehmer lernten die Aufteilung von Flächen und den Umgang mit Sprühdosen. Das Ganze hat auch noch einen pädagogischen Effekt: „Was man selbst gestaltet, schützt man auch“, hatte Regina Hunschock, Leiterin des Bürgerzentrums Gahmen, damals erklärt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt