Große Gala in Grün beim Hubertusfest in Brambauer

Schützen feiern Wiedersehen

BRAMBAUER Die vier traditionellen Schützenwerte Glaube, Sitte, Tradition und Liebe, liebevoll in einer geschnitzten Holzstatue verarbeitet, sollen das Brambauer Schützenkönigspaar Ute (I.) und Martin (I.) Fleischmann begleiten.

von Von Michael Blandowski

, 18.10.2009, 14:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Königspaar Ute (I.) und Martin (I.) Fleischmann (l) freute sich über die Holzstatue, die die traditionellen Schützenwerte Glaube, Sitte, Tradition und Liebe darstellt. Der ehemalige Schützenkönig, Dirk Kampmann (Mitte), hatte das schöne Stück geschnitzt.

Das Königspaar Ute (I.) und Martin (I.) Fleischmann (l) freute sich über die Holzstatue, die die traditionellen Schützenwerte Glaube, Sitte, Tradition und Liebe darstellt. Der ehemalige Schützenkönig, Dirk Kampmann (Mitte), hatte das schöne Stück geschnitzt.

Während des traditionellen Hubertusfestes am Samstagabend im Bürgerhaus zählte die Verleihung durch den ehemaligen Brambauer Schützenkönig Dirk Kampmann (Regentschaft von 1982 bis 1984), der das edle Holzstück in liebevoller Handarbeit angefertigt hatte, zu den besonderen Momenten.

Einmarsch mit Musik Zu Beginn des Festes stand aber der musikalisch umrahmte Einmarsch des Vorstandes, des Königspaares sowie deren Adjutanten im Mittelpunkt. Die schmissigen Begleittöne kamen vom vereinseigenen Musikcorps.

Anschließend konnte Schützenpräsident Klaus Stallmann zwei altbekannte Gesichter begrüßen.

Dem nach langer und schwerer Krankheit wiedergenesen Ehrenpräsidenten Hans Simaitis und dem aus Leichlingen angereisten Ehrenmitglied, Hans von der Burg, spendierten die Grünröcke einen donnernden Begrüßungsapplaus.

Geburtstagsständchen Nicht zu vergessen sei das Geburtstagsständchen für Klaus Stallmann, der am vergangenen Freitag seinen 64. Geburtstag feierte. Ehe mit musikalischer Unterstützung durch Horst Baum und "Die Tramps" der gesellige Teil des Hubertusfestes eingeläutet wurde, gab Schützenkönig Martin Fleischmann noch einen wichtigen Termin bekannt.

"Ein echter Höhepunkt unserer Schützenregentschaft findet am 6. März des kommenden Jahres statt", so Fleischmann.

"Dann wollen wir im Bürgerhaus den Königsball mit allen namhaften Schützenvereinen aus nah und fern feiern", so ein erwartungsvoller Schützenkönig. Mit dem nächsten Schützenfest haben die Brambauer noch Zeit. Erst im übernächsten Jahr steht die Nachfolgefrage des amtierenden Schützenkönigspaares auf der Tagesordnung. Um die stilvolle Ausstattung des Festes hatten sich die Schützenfrauen verdient gemacht.

Lesen Sie jetzt