Großes Fest für Rettungshubschrauber Christoph 8

Mehr als 10.000 Leben gerettet

Großes Fest für einen Lebensretter: Seit 40 Jahren hebt Christoph 8 von Lünen aus ab, um Kranke und Verletzte aus der gesamten Region zu transportieren. Der Rettungshubschrauber hat mehr als 10.000 Leben gerettet. Nicht nur das gab es beim Tag der offenen Tür herauszufinden.

LÜNEN

, 24.08.2014, 12:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine nicht mehr flugfähiges "Zwillingsmodell" von Christoph 8 konnte besichtigt und bestiegen werden.

Eine nicht mehr flugfähiges "Zwillingsmodell" von Christoph 8 konnte besichtigt und bestiegen werden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fest zum 40-Jährigen von Christoph 8

Mehr als 10.000 Leben gerettet in 40 Jahren - was für eine Bilanz für den Rettungshubschrauber Christoph 8 und seine Besatzungen. Am Samstag ist der runde Geburtstag in Lünen groß gefeiert worden.
24.08.2014
/
Rund vier Millionen Euro kostet der mit medizinischer Ausrüstung ausgestattete Rettungshubschrauber Christoph 8 (r.). Ein nicht flugfähiges Zwillingsmodell (l.) konnte beim Tag der offenen Tür besichtigt und bestiegen werden.© Foto: Volker Beuckelmann
Für den Massenanfall von Verletzten dient dieser Abrollcontainer des Kreises Unna. Er enthält Notfallausrüstungen.© Foto: Volker Beuckelmann
Bianca Wanitzek demonstrierte in einem Notfallzelt die Herzdruckmassage an einer Übungspuppe.© Foto: Volker Beuckelmann
Eine nicht mehr flugfähiges "Zwillingsmodell" von Christoph 8 konnte besichtigt und bestiegen werden.© Foto: Volker Beuckelmann
Eine nicht mehr flugfähiges "Zwillingsmodell" von Christoph 8 konnte besichtigt und bestiegen werden.© Foto: Volker Beuckelmann
Einmal im Rettungshubschrauber sitzen, dieser Wunsch erfüllte sich für diesen Jungen.© Foto: Volker Beuckelmann
Auch das Technische Hilfswerk Lünen war beim Tag der offenen Tür mit von der Partie und demonstrierte seine Leistungsfähigkeit bei einer Übung.© Foto: Volker Beuckelmann
Auch das Technische Hilfswerk Lünen war beim Tag der offenen Tür mit von der Partie und demonstrierte seine Leistungsfähigkeit bei einer Übung.© Foto: Volker Beuckelmann
Von 1975 bis 1993 gehörte Achim Baumhör zum Team von Christoph 8. Beim Tag der offenen Tür bekam er Erinnerungsfotos von Einsätzen von einem Amateurfotografen geschenkt.© Foto: Volker Beuckelmann
Einmal in einem Polizeiwagen am Steuer sitzen, dieser Wunsch erfüllte sich für diesen Jungen.© Foto: Volker Beuckelmann
Hunderte Besucher informierten sich beim Tag der offenen Tür über die Leistungsfähigkeit des Rettungswesens. Dabei war der Rettungshubschrauber Christoph 8 einer der Hauptanziehungspunkte.© Foto: Volker Beuckelmann
Auch die Polizei war beim Tag der offenen Tür mit von der Partie.© Foto: Volker Beuckelmann
Landrat Michael Makiolla (r.) begrüßte als Schirmherr die Besucher beim Tag der offenen Tür zum 40-jährigen Jubiläum von Christoph 8. Darüber freuten sich (v.l.) Prof. Wolfram Wilhelm, Ärztlicher Direktor des St.-Marien-Hospitals, und Susanne Matzke-Ahl, Geschäftsführerin der ADAC Luftrettung gGmbH.© Foto: Volker Beuckelmann
Hermann Dissel von der Feuerwehr Lünen erläuterte die angenomme Unfallsituation bei der Übung.© Foto: Volker Beuckelmann
Die Rettung und Versorgung von zwei Unfallopfern wurde bei einer realistischen Übung demonstriert. Dabei spielte auch die richtige Lagerung der "Verletzten" eine große Rolle.© Foto: Volker Beuckelmann
Die Rettung und Versorgung von zwei Unfallopfern wurde bei einer realistischen Übung demonstriert.© Foto: Volker Beuckelmann
Die Rettung und Versorgung von zwei Unfallopfern wurde bei einer realistischen Übung demonstriert.© Foto: Volker Beuckelmann
Auf sein geplantes Praktikum am St.-Marien-Hospital freut sich Jens Hohmann (l.) aus Dortmund. Beim Tag der offenen Tür kam der Schüler mit Prof. Wolfram Wilhelm (r.), den Ärztlichen Direktor des Klinikums, ins Gespräch.© Foto: Volker Beuckelmann
Auch die DLRG Lünen mit Max war beim Tag der offenen Tür mit von der Partie und präsentierte ein Rettungsboot aus Dortmund.© Foto: Volker Beuckelmann
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fest zum 40-Jährigen von Christoph 8

Mehr als 10.000 Leben gerettet in 40 Jahren - was für eine Bilanz für den Rettungshubschrauber Christoph 8 und seine Besatzungen. Am Samstag ist der runde Geburtstag in Lünen groß gefeiert worden.
24.08.2014
/
Rund vier Millionen Euro kostet der mit medizinischer Ausrüstung ausgestattete Rettungshubschrauber Christoph 8 (r.). Ein nicht flugfähiges Zwillingsmodell (l.) konnte beim Tag der offenen Tür besichtigt und bestiegen werden.© Foto: Volker Beuckelmann
Für den Massenanfall von Verletzten dient dieser Abrollcontainer des Kreises Unna. Er enthält Notfallausrüstungen.© Foto: Volker Beuckelmann
Bianca Wanitzek demonstrierte in einem Notfallzelt die Herzdruckmassage an einer Übungspuppe.© Foto: Volker Beuckelmann
Eine nicht mehr flugfähiges "Zwillingsmodell" von Christoph 8 konnte besichtigt und bestiegen werden.© Foto: Volker Beuckelmann
Eine nicht mehr flugfähiges "Zwillingsmodell" von Christoph 8 konnte besichtigt und bestiegen werden.© Foto: Volker Beuckelmann
Einmal im Rettungshubschrauber sitzen, dieser Wunsch erfüllte sich für diesen Jungen.© Foto: Volker Beuckelmann
Auch das Technische Hilfswerk Lünen war beim Tag der offenen Tür mit von der Partie und demonstrierte seine Leistungsfähigkeit bei einer Übung.© Foto: Volker Beuckelmann
Auch das Technische Hilfswerk Lünen war beim Tag der offenen Tür mit von der Partie und demonstrierte seine Leistungsfähigkeit bei einer Übung.© Foto: Volker Beuckelmann
Von 1975 bis 1993 gehörte Achim Baumhör zum Team von Christoph 8. Beim Tag der offenen Tür bekam er Erinnerungsfotos von Einsätzen von einem Amateurfotografen geschenkt.© Foto: Volker Beuckelmann
Einmal in einem Polizeiwagen am Steuer sitzen, dieser Wunsch erfüllte sich für diesen Jungen.© Foto: Volker Beuckelmann
Hunderte Besucher informierten sich beim Tag der offenen Tür über die Leistungsfähigkeit des Rettungswesens. Dabei war der Rettungshubschrauber Christoph 8 einer der Hauptanziehungspunkte.© Foto: Volker Beuckelmann
Auch die Polizei war beim Tag der offenen Tür mit von der Partie.© Foto: Volker Beuckelmann
Landrat Michael Makiolla (r.) begrüßte als Schirmherr die Besucher beim Tag der offenen Tür zum 40-jährigen Jubiläum von Christoph 8. Darüber freuten sich (v.l.) Prof. Wolfram Wilhelm, Ärztlicher Direktor des St.-Marien-Hospitals, und Susanne Matzke-Ahl, Geschäftsführerin der ADAC Luftrettung gGmbH.© Foto: Volker Beuckelmann
Hermann Dissel von der Feuerwehr Lünen erläuterte die angenomme Unfallsituation bei der Übung.© Foto: Volker Beuckelmann
Die Rettung und Versorgung von zwei Unfallopfern wurde bei einer realistischen Übung demonstriert. Dabei spielte auch die richtige Lagerung der "Verletzten" eine große Rolle.© Foto: Volker Beuckelmann
Die Rettung und Versorgung von zwei Unfallopfern wurde bei einer realistischen Übung demonstriert.© Foto: Volker Beuckelmann
Die Rettung und Versorgung von zwei Unfallopfern wurde bei einer realistischen Übung demonstriert.© Foto: Volker Beuckelmann
Auf sein geplantes Praktikum am St.-Marien-Hospital freut sich Jens Hohmann (l.) aus Dortmund. Beim Tag der offenen Tür kam der Schüler mit Prof. Wolfram Wilhelm (r.), den Ärztlichen Direktor des Klinikums, ins Gespräch.© Foto: Volker Beuckelmann
Auch die DLRG Lünen mit Max war beim Tag der offenen Tür mit von der Partie und präsentierte ein Rettungsboot aus Dortmund.© Foto: Volker Beuckelmann
Schlagworte

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt