Grundstein für neue Feuerwache gelegt

Kupferstraße

Der Grundstein für die neue Feuerwache an der Kupferstraße ist gelegt. Kurz nach 18 Uhr füllten Feuerwehrchef Alfred Krömer und Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick die offizielle Urkunde, aktuelle Tageszeitungen vom 7. April und die Gästeliste in ein Kupferrohr.

Lünen

von Von Beate Rottgardt

, 07.04.2011, 19:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vor der eigentlichen Grundsteinlegung schauten sich Feuerwehrchef Alfred Krömer, Klaus Schwarze, Friedhelm Mennicken, Erster Beigeordneter Günter Klencz und Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick den Grundstein an. Foto Rottgardt

Vor der eigentlichen Grundsteinlegung schauten sich Feuerwehrchef Alfred Krömer, Klaus Schwarze, Friedhelm Mennicken, Erster Beigeordneter Günter Klencz und Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick den Grundstein an. Foto Rottgardt

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Grundsteinlegung der Feuerwehr

Die Feuerwehr legte den Grundstein für die neue Feuerwache an der Kupferstraße.
07.04.2011
/
Feuerwehrchef Alfred Krömer dankte den vielen Mitstreitern, dass nun endlich die neue Feuerwache gebaut wird. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Vor der eigentlichen Grundsteinlegung schauten sich Feuerwehrchef Alfred Krömer, Klaus Schwarze, Friedhelm Mennicken, Erster Beigeordneter Günter Klencz und Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick den Grundstein an. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Feuerwehrchef Alfred Krömer (2.v.l.), seine Stellvertreter Rainer Ashoff (l.) und Klaus Schwarze, Erster Beigeordneter Günter Klencz, Architektin Simone Mattedi und Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Vorfreude auf die neue Wache bei der Grundsteinlegeung: (v.l.) Rainer Ashoff, Alfred Krömer und Klaus Schwarze. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick verlas den Wortlaut der Urkunde, die im Grundstein eingemauert wurde. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Zahlreiche Feuerwehrleute waren bei der Grundsteinlegung dabei. Ein Teil der neuen Wache steht bereits. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Neben der Feuerwehr waren auch Vertreter der Politik, der Nachbarschaft der neuen Wache und interessierte Bürger bei der Grundsteinlegung dabei. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr freuen sich auch auf die neue Wache, in der sie ebenfalls Räume erhalten werden. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick und Feuerwehrchef Alfred Krömer füllten auch aktuelle Tageszeitungen vom 7. April in die Kupferröhre. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Erster Beigeordneter Günter Klencz (M.) verschloss die Kupferröhre. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Feuerwehrchef Alfred Krömer steckte die Kupferröhre in den Grundstein. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick griff zur Maurerkelle. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Mit dem Hammer wurde der Stein fest geklopft. Foto Rottgardt© Beate Rottgardt
Schlagworte

Das verschwand dann im Grundstein, den der Bürgermeister zumauerte. Zahlreiche Feuerwehrleute, Politiker, Verwaltungsvertreter und auch interessierte Bürger waren bei der Grundsteinlegung dabei. Auch Architektin Simone Mattedi von der KPlan AG in Siegen war gekommen. Sie rechnet mit einer Bauzeit von etwa einem Jahr. Ob die Feuerwehr tatsächlich ihre Jahresdienstbesprechung 2012 schon in den neuen Räumen abhalten kann, hängt natürlich auch von den Witterungsverhältnissen und damit der Bauzeit ab.

„Der Bau dieser Hauptfeuerwache ist eines der größten Bauprojekte in der Geschichte der Stadt Lünen“, hob Bürgermeister Stodollick hervor. Immerhin hat das Vorhaben ein Kostenvolumen von mehr als zehn Mio. Euro. „Das ist ein großes Ereignis für die Feuerwehr der Stadt Lünen“, so Krömer, dem man die Freude über die neue Wache deutlich anmerkte. Schließlich hat die Feuerwehr lange darauf warten müssen, aus den beengten Räumen der alten Wache an der Borker Straße ausziehen zu können. 

Lesen Sie jetzt