Bildergalerie

Haus am See wird abgerissen

Jahre lang lag das Haus am Cappenberger See im Dornröschenschlaf. Jetzt ist der Abrissbagger angerollt. Ein letzter Rundgang.
13.07.2020
/
Ruckzuck: Am Montagmorgen (13. Juli 2020) war schon der vordere Teil des Gebäudes bis zum Schornstein abgerissen. © Sylvia vom Hofe
Den Giebel schmücken schon seit Jahren Graffiti.© Sylvia vom Hofe
Mit Blick zur Dreischfeld konnte das Team vom Lüner Unternehmen Märkische Tiefbau in der Pause seinen Kaffee trinken. © Sylvia vom Hofe
Der Zugang zum leeren, baufälligen Haus war schon lange versperrt. Die letzten offiziellen Nutzer waren die Mitglieder des Modellsportclubs Nautic. Die regelmäßigen Treffen dort waren aber bereits 2012 abgebrochen. © Sylvia vom Hofe
Ein letzter Blick ins Gebäude.© Sylvia vom Hofe
Wer hier alles seit wann ein- und ausging, lässt sich nicht mehr rekonstruieren. © Sylvia vom Hofe
Die Schaufel des Abrissbaggers stößt nicht auf stabilen Widerstand. © Sylvia vom Hofe
Schon bald wird nichts mehr von dem Haus zu sehen sein. © Sylvia vom Hofe
Ursprünglich hatte das Wohnhaus einen Anbau, der als Viehstall genutzt wurde. © Sylvia vom Hofe
Das Lüner Unternehmen Märkische Tiefbau führt den Auftrag aus. Das Haus am See ist eher eine kleine Herausforderung - verglichen zum Beispiel mit dem Rückbau des Hertie-Hauses mitten in Lünen. © Sylvia vom Hofe
Von Weitem ein schöner Anblick: das Backsteinhaus am Cappenberger See. © Sylvia vom Hofe