Hausdurchsuchung in Brambauer: Polizei findet Drogen, Bargeld und eine Machete

Kriminalität

Die Machete unter dem Sofa war noch das kleinere Problem. Am Montagabend (18. Februar) fanden Polizeibeamte in Brambauer außerdem Drogen, Feinwaage und Bargeld. Alles deutet auf Handel hin.

Lünen

19.02.2019, 13:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese Gegenstände stellte die Polizei in der Wohnung in Brambauer sicher.

Diese Gegenstände stellte die Polizei in der Wohnung in Brambauer sicher. © Polizei Dortmund.

Der Hinweis eines Anwohners hat die Polizei am gestrigen Montagabend (18. Februar) zu einer Wohnung in Lünen-Brambauer geführt. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten Drogen, Bargeld und Waffen, wie die Polizei am Dienstag (19.) mitteilte.

Nach einer kurzen Observation des Mehrfamilienhauses in der Ferdinandstraße mussten die Polizisten demnach relativ schnell feststellen, dass es dort wie in einem Taubenschlag zuging. Innerhalb kürzester Zeit kamen und gingen offenbar potenzielle Kunden des Bewohners. Bei einer anschließenden Personenkontrolle auf der Straße fanden die Beamten zudem offenbar frisch erworbene Betäubungsmittel.

Marihuana-Nebel musste sich erst lichten

Also suchten die Polizisten wenig später die Wohnung auf - mit richterlichem Beschluss. „Es dauerte zwar ein wenig, bis sich die stark nach Marihuana riechenden Nebelschwaden im Wohnzimmer gelichtet hatten“, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. Dennoch erkannten die Beamten schnell, dass der Hinweis des Anwohners richtig war. In der Wohnung fanden die Beamten offenbar Marihuana und Kokain, zudem eine Feinwaage und Bargeld „in typischer Stückelung“. Darüber hinaus lagen unter der Couch des 31-jährigen Wohnungsinhabers mehrere gefährliche Gegenstände griffbereit, darunter eine Machete und ein Baseballschlager.

Die Polizisten stellten die Gegenstände sicher und nahmen den Lüner fest. Er verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam.

Lesen Sie jetzt