Spendenaktion

Hospiz sammelt Warmes für Obdachlose: Lüner bringen nicht nur Decken

Die vom Lüner Hospiz angestoßene Hilfsaktion für Obdachlose hat ein großes Echo ausgelöst. Nicht nur Wintersachen sind abgegeben worden, sondern auch Süßes und Weihnachtliches.
Viele Spenden für Obdachlose sind im Hospiz am Wallgang schon zusammengekommen. Sandra Thomas, stellvertretende Einrichtungsleiterin, ist überwältigt. © Hospiz am Wallgang

In Säcken, Tüten aber auch Umschlägen bringen Lüner und Lünerinnen derzeit Spenden für Obdachlose vorbei. Das Hospiz am Wallgang hat wieder zu einer Aktion aufgerufen. „Es ist der Wahnsinn, was hier zusammenkommt“, freut sich Sandra Thomas. Die stellvertretende Einrichtungsleiterin und Pflegedienstleitung vom Hospiz am Wallgang hat mit einem Netzwerk an Helfern am Wochenende mit der Verteilung von warmer Winterkleidung, Decken, Schlafsäcken und Isomatten für Obdachlose begonnen. Abgegeben wurden aber auch Schokoladennikoläuse oder Umschläge mit Weihnachtskarten. Sogar kiloweise Kekse und Weihnachtstüten, die eine Fima gespendet hat, können weitergegeben werden. „Uns wird viel Gutes getan, deshalb wollen wir auch Gutes tun“, hat Sandra Thomas die Hospiz-Aktion begründet.

Sammlung noch bis Mitte Januar

Die erste Fuhre habe der Hausmeister für den Verein „Dach über dem Kopf“ bereits abgeholt. Weitere Hilfsgüter sind an die Diakonie in Lünen gegangen. Auch die Frauenübernachtungsstelle in Dortmund, in der obdachlose Frauen eine Herberge finden können, werde bedacht. Ebenso die Mitternachts-Mission und das Gasthaus in Dortmund an der Union Straße. Das Spendenaufkommen sei diesmal noch größer als im Frühjahr. Noch bis Mitte Januar können Lüner Spenden in den Eingang des Hospiz am Wallgang an der Holtgrevenstraße 5 stellen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt