Im Ufo können mehrere Firmen andocken

LÜNEN Lünens oberster Wirtschaftsförderer träumt von einem Sechser mit Zusatzzahl. Sechs Bauabschnitte am Technologiezentrum hält der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungszentrum Lünen GmbH (WZL) für eine verlockende, aber durchaus zu erwartende Zukunftsmusik: "Ich bin jetzt 47, aber das will ich noch erleben", sagt Michael Sponholz.

von Von Karl-Heinz Knepper

, 31.01.2008, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zurzeit läuft der 2-Millionen-Euro-Umbau von Ufo und Block 3 des im Mai 1995 gegründeten und heute von ca. 60 Firmen belegten Technologiezentrums, dem Lüner "Silikon Valley". Laut Bewilligungsauflage des Landes muss die Baumaßnahme Ende November dieses Jahres abgeschlossen sein. "Kein Problem", pumpt WZL-Chef Sponholz Optimismus in die Geschichte.

Für einen oder mehrere Tage buchen

Das mittlerweile entkernte Ufo wird nicht mehr, wie bisher, einem einzelnen Mieter überlassen, sondern soll von Firmen, die an einer zeitweisen Nutzung interessiert sind, für einen oder mehrere Tage gebucht werden können.Sponholz ist stolz, dass der 3. LünTec-Block, der eine Nutzfläche von 900 qm hat, schon vermietet worden ist, lange bevor der Richtkranz über ihm flattert. Das soll Ende April, Anfang Mai, der Fall sein.

Zu Füßen des Ufos, in der alten Schachthalle von Minister Achenbach, entstehen Büros, Schulungs- und Tagungsräume.

Lesen Sie jetzt