Coronavirus

Impfzentrum schließt: Zweitimpfung für Patienten ohne Hausarzt in Lünen

Das Impfzentrum im Kreis Unna schließt Ende September. Die Impfung gibt es danach beim Hausarzt. Patienten ohne festen Hausarzt können in Lünen bei mehreren Praxen die Zweitimpfung bekommen.
Lüner Ärzte können mehr Impfstoff bestellen. Die Begrenzung ist jetzt weggefallen. © picture-alliance/ dpa

Die Impfzentren in ganz Nordrhein-Westfalen, auch das in Unna, werden geschlossen. Stichtag ist der 30. September. Impfen lassen können sich Patienten danach etwa beim Haus- oder Kinderarzt.

Patienten, die jetzt ihre Erstimpfung im Impfzentrum erhalten, können dort nicht mehr ihre zweite Impfung erhalten, weil der empfohlene Abstand zwischen erster und zweiter Spritze bei drei bis sechs Wochen liegt. Das teilt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen (KVWL) mit.

Eine Lösung gibt es auch für alle, die keinen festen Hausarzt oder Kinderarzt haben. Die KVWL veröffentlicht eine Liste von Praxen, die Zweitimpfungen auch für diese Gruppe anbieten.

In Lünen sind das (Stand 12.9.):

  • Matthias Quabs, Parkstraße 22, Tel. (02306) 132 38, E-Mail: m.quabs@helimail.de
  • Dr. Arne Krüger, Münsterstaße. 30, Tel. (02306) 58 18, E-Mail: info@dr-krueger-luenen.de
  • Dr. Christian Geiping, Merschstraße 22, Tel. (02306) 59 25
  • Dr. Ayten Imren-Özden, Königsheide 9, Tel. (02306) 87 50 50, E-Mail: info@dr-imren-oezden.de

Die Liste wird von der KVWL ständig weiter aktualisiert und im Internet veröffentlicht (www.corona-kvwl.de/zweitimpfung).

Um die Arbeitsabläufe in den Praxen zu erleichtern, sollten Impfwillige die erforderlichen Unterlagen (Impfpass, bzw. Nachweis der Erstimpfung, Aufklärungsmerkblatt, Anamnese und Einwilligungsbogen) ausgefüllt mitbringen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.