IT-Entwicklung von Lüner Schüler vorerst gescheitert

Computer-Betriebssystem

Maik Mixdorf wollte die Welt verändern: Der 18-Jährige plante die Entwicklung eines universellen Betriebssystems, das Windows, Mac und Linux überflüssig machen sollte. Doch die Vision liegt erst einmal auf Eis.

LÜNEN

von Von Matthias Dersch

, 24.08.2011, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
"UniOS" soll das universelle Betriebssystem heißen, an dem Maik Mixdorf arbeitet. Doch jetzt hat der Berufsschüler das Erscheinen einer Testversion verschoben.

"UniOS" soll das universelle Betriebssystem heißen, an dem Maik Mixdorf arbeitet. Doch jetzt hat der Berufsschüler das Erscheinen einer Testversion verschoben.

Also alles nur ein großer Schwindel? Mixdorf widerspricht. "Es ist keine Fälschung", versichert der Schüler. Aufgrund der zahlreichen Anfragen der Presse und von interessierten Facebook-Usern sei in den vergangenen Wochen viel Programmierarbeit liegen geblieben. Das Programm sei deshalb noch nicht so weit wie gewünscht. Als Konsequenz will Mixdorf sich nun aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Die Facebook-Seite von "UniOS" hat er bereits abgemeldet, die Veröffentlichung einer Testversion verschoben. "Das Projekt lebt aber weiter", sagt er und verspricht: "Ich komme wieder."

Lesen Sie jetzt