Christina Stamms-Klaassen macht sich auf diesem Foto bereit für den Lauf. © Christina Stamms-Klaassen
Spendenaktion

Joggende Nikoläuse und Applaus: So war der Spendenlauf der Running Moms

Die Spendenaktion der Gruppe Running Moms um Lünerin Christina Stamms-Klaassen am Sonntag (6.12.) hat alle Erwartungen übertroffen. Laufende Nikoläuse haben eine gute Summe zusammengetragen.

Strahlende Kinderaugen, lachende Gesichter und Applaus: So sah der Aktionstag der Läufercommunity The Running Moms am Nikolaussonntag (6.12.) aus. Zusammen mit 270 Teilnehmern, die sich Deutschlandweit für den Lauf angemeldet hatten, zogen die Moms los – passend zum Tag waren einige der Läufer weihnachtlich verkleidet.

Leute haben für die Läuferinnen und Läufer ein Lied gesungen

„Es gab richtig viel gutes Feedback von den Leuten, die unsere Läufer gesehen haben, und die Kinder waren total erfreut“, sagt Christina Stamms-Klaassen, eine der Mitbegründerinnen der Running Moms. Einige Leute haben für die verkleideten Läuferinnen und Läufer sogar ein Lied gesungen. Die Resonanz allerorts war enorm. „Wir sind immer noch total geflasht von diesem Sonntag“, sagt Stamm-Klaaassen lachend.

Die Lünerin selbst ist am Nikolaussonntag recht spät an den Start gegangen – als es bereits dunkel war. Mit einer Lichterkette und Nikolausmütze geschmückt hat sie ihre Runde durch die Innenstadt gedreht. Auch viele andere Teilnehmer griffen die Idee mit der Lichterkette auf. Und jeder Teilnehmer machte auf seine Art mit. „Einige sind sogar in der Quarantäne auf dem Laufband mitgelaufen. Die haben sich davon nicht unterkriegen lassen“, sagt Stamms-Klaasen.

Bei dem Lauf kam einiges zusammen

Bei dem Lauf kam auch einiges zusammen: 2500 Euro sammelten die fleißigen Teilnehmer für die Spendenaktion. Der Erlös geht an vier Organisationen, die in der Kinder- Jugend- und Familienhilfe tätig sind – unter anderem an Leuchtturm Schwerte e.V. Es ist bereits der zweite Spendenlauf der Running Moms. Der erste fand in einem kleineren Rahmen im Herbst statt. „Es gab für den Lauf so große Resonanz, dass wir uns dachten, dass wir noch einen zweiten machen müssten“, sagt Stamms-Klaasen. Und mit dem zweiten Lockdown war den Running Moms dann klar, dass sie die Leute positiv motivieren wollen.

Die Gründerinnen des Laufs in einer Collage. © Privat © Privat

Motivation ist das große Stichwort der Gruppe, denn diese fand sich 2019 bei einer Spendenaktion von Bewegung hilft in Haltern am See zusammen. Die Ursprungsidee stammt von „Urbegründerin“ Eileen Rogge-Khallouqi – und schließlich fanden sich neun Frauen zusammen, die Gruppe war geboren. Der Name der Truppe ist Programm: Alle Begründerinnen haben kurz vor oder kurz nach ihrer Schwangerschaft angefangen zu laufen. „Eine unserer Mitglieder ist sogar mit Kinderwagen einen Halbmarathon gelaufen“, erzählt Stamms-Klaassen.

Die Community ist auf Instagram aktiv

Die Community ist auf Instagram aktiv, wo sich jeder einfinden kann, der Freude am Laufen hat. Es wird sich viel untereinander ausgetauscht – vor allem über das Zeitmanagement als Mutter. Außerdem motiviert sich die Gruppe täglich gegenseitig dazu, sportlich aktiv zu sein. „Irgendwer läuft immer – dann denkt man sich schnell ‚Ach, ich könnte ja jetzt auch noch mal‘“, sagt Stamms-Klaasen.

Gleichzeitig will die Community auch für andere eine Inspiration sein. „Wir wollen vor allem Frauen, die nicht so sportlich sind und sich selbst nicht viel zutrauen, zeigen, dass man ruhig auch langsam starten kann.“ Auch beim Spendenlauf am Nikolaustag seien viele Teilnehmer als Walker oder Spaziergänger unterwegs gewesen, so Stamms-Klaasen. Vor allem gehe es um die Freude an Bewegung. Aus diesem Grund wurde auch kein Ranking gemacht, wer wie schnell war.

Wann startet der nächste Spendenlauf?

Nachdem dieser Lauf nun ein voller Erfolg war – wann startet der nächste Spendenlauf? „Gerade sind wir voll in den Vorbereitungen für den Versand der Verlosungsgeschenke und arbeiten weiter an unserem Adventskalender“, sagt Stamms-Klaasen. „Aber der nächste Lauf wird auf jeden Fall kommen.“

  • Wer Interesse daran hat, bei den Running Moms mitzumachen, kann sich bei Instagram melden @therunningmoms oder auf der Webseite unter www.the-running-moms.de.
  • Die Nikolaus-Spendenaktion ist noch geöffnet. Wer noch spenden will, findet die nötigen Informationen sowie die Liste der Spendenempfänger auf der Webseite.
  • Der Adventskalender der Running Moms läuft auf Instagram. Dort verlost jeden Tag eine der Läuferinnen einen Preis.
Über die Autorin
Volontärin
Obwohl nicht in Dortmund geboren, bin ich doch eng mit dieser Perle des Ruhrpotts verbunden. Eine Stadt durch die Augen eines Journalisten kennenzulernen, das fasziniert mich. Seit Oktober 2017 arbeite ich für die Ruhrnachrichten und bin seit April 2020 Volontärin.
Zur Autorenseite
Denise Felsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.