Kabeldiebstahl führte zu Bahn-Problemen

Eurobahn und DB

Der Bahnverkehr hat sich normalisiert. Nach den Zugausfällen vom Donnerstag läuft jetzt wieder alles nach Fahrplan. Am Freitag gab ein Bahnsprecher auch den Grund für die Zugausfälle bekannt: Erneut wurden Kabel gestohlen.

LÜNEN

09.11.2012, 12:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Pendler wurden während der Störung am Donnerstag vom Dortmunder Hauptbahnhof in Bussen Richtung Münster und Hamm gebracht.

Die Pendler wurden während der Störung am Donnerstag vom Dortmunder Hauptbahnhof in Bussen Richtung Münster und Hamm gebracht.

Bereits am Donnerstag saßen im Feierabendverkehr Pendler am Dortmunder Hauptbahnhof fest. Grund war eine Streckensperrung zwischen Dortmund und Münster. Eine Störung im Stellwerk Dortmund-Derne, gemeldet um 16.40 Uhr, führte nach Angaben eines Sprechers der Deutschen Bahn am Donnerstag dazu, dass im gesamten Nahverkehr auf der Strecke nichts ging. Die Fernzüge wurden über Hamm umgeleitet und für den Nahverkehr ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.  Auf der Strecke verkehren im Nahverkehr die Eurobahn (Dortmund-Lünen-Münster) und die DB Regio (Dortmund-Lünen-Selm-Enschede). Laut Bahnsprecher endeten die Züge aus Münster bzw. Enschede  in Lünen und fuhren von dort wieder zurück. Bereits vor einiger Zeit hatte ein Stellwerkschaden den Bahnverkehr massiv behindert. Damals waren Kupfer-Diebe als Verursacher ermittelt worden.

Lesen Sie jetzt