Keine zusätzlichen Sonderzüge mehr zu BVB-Heimspielen, auch nicht zum DFB-Pokalspiel

Fans betroffen

Schlechte Nachricht für Fußball-Fans, die mit dem Zug zu den Heimspielen des BVB anreisen. Ab sofort wird es keine zusätzlichen Sonderzüge zum Stadion mehr geben. Auch nicht zum Pokalspiel.

Lünen

29.10.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Keine zusätzlichen Sonderzüge mehr zu BVB-Heimspielen, auch nicht zum DFB-Pokalspiel

Zum Pokalspiel des BVB gegen Borussia Mönchengladbach fahren schon keine Sonderzüge mehr von Lünen nach Dortmund. © imago images/Team 2

Bei der An- und Abreise zum Signal-Iduna-Stadion kommt es ab Mittwoch (30.10.) zu Engpässen – eine Beförderung kann nicht garantiert werden, so ein Sprecher der DB Regio NRW.

Aufgrund von betrieblichen Problemen bei Fahrzeugen und Personal wird die DB Regio NRW ab sofort keine zusätzlichen Sonderzüge zu den Heimspielen des BVB fahren. Das gilt auch schon für das Pokalspiel am 30.10. gegen den derzeitigen Spitzenreiter der Bundesliga, Borussia Mönchengladbach.

Betroffen von der Entscheidung ist die Regionalbahn (RB) 51 von Coesfeld über Lünen nach Dortmund. Außerdem Verbindungen zwischen Lüdenscheid, Iserlohn und Brilon/Winterberg und Dortmund.

Keine oder nur noch vereinzelte Sonderzüge

Auf diesen Verbindungen werden bei Heimspielen des BVB keine bzw. nur noch vereinzelte Sonderzüge eingesetzt. Die Regelzüge nach Fahrplan fahren zwar, bieten aber nur das normale Platzangebot. Dies gilt für alle noch kommenden Heimspiele des BVB in diesem Jahr. Für jeden Spieltag wird geprüft, ob einzelne Leistungen nicht doch zusätzlich eingesetzt werden können. Wie es in 2020 weitergeht, ist derzeit noch offen.

In jedem Falle sollte man sich vor Fahrtantritt informieren, ob es die genannten

Verbindungen (besonders für die Rückfahrten) tatsächlich auch gibt.

Lesen Sie jetzt