Kindergarten vor Abriss?

LÜNEN SÜD Gescheitert sind die Verhandlungen der Zentralen Gebäudebewirtschaftung Lünen (ZGL) über zwei Gebäude, die veräußert werden sollten.

31.10.2007 / Lesedauer: 2 min
Kindergarten vor Abriss?

Noch steht der älteste städtische Kindergarten an der Lutherstraße 3.

Ein caritativer sozialer Träger hatte die Absicht, den im Sommer 2007 frei gewordenen, 105 Jahre alten städtischen Kindergarten Lutherstraße abzureißen und dort ein Gebäude für behinderten-gerechtes Wohnen zu bauen. Jedoch hätte die Kalkulation ergeben, dass sich die Mieten nicht rechneten, teilte ZGL-Leiter Dieter Kasprowiak  auf Anfrage der Ruhr Nachrichten mit.Mit negativem Ergebnis seien auch die Verhandlungen zum Verkauf des Kinder- und Jugendzentrums Depot in Alstedde ausgegangen, wo bis vor wenigen Wochen der Fachbereich 2 den Jungen und Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren ein Bastelangebot machte. In Alstedde habe man Gespräche mit einem gemeinnützigen Verein geführt, dessen Vorstand sich jedoch gegen einen Kauf entschieden habe, weil die Kosten für Sanierung, Umbau und die geplante Erweiterung nicht zu bewältigen waren. In beiden Fällen, so der Betriebsleiter, werde man kurzfristig eine Anzeige schalten. Wenn diese negativ verlaufen, werden wir die Gebäude abreißen lassen“, sagte Kasprowiak.

Lesen Sie jetzt