Klares Bekenntnis zur Kultur in der Stadt

Aufstand im Mai geplant

Aufruf zum Aufstand: Am 21. Mai soll es in Lünen einen Kultur-Aufstand geben. Die Lüner Kulturschaffenden wünschen sich eine eindrucksvolle Demonstration für die Kultur in der Lippestadt.

LÜNEN

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 23.03.2012, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rufen alle Lüner zum "Kultur-Aufstand" auf: Die Initiatoren K.P.M. Wulff, Heinz Brück, Simone Prothmann, Barbara Höpping und Siegfried Krüger.

Rufen alle Lüner zum "Kultur-Aufstand" auf: Die Initiatoren K.P.M. Wulff, Heinz Brück, Simone Prothmann, Barbara Höpping und Siegfried Krüger.

Zu einem „Kultur-Aufstand“ soll es am 21. Mai vor dem Theater kommen. Mit Hockern und Stühlen sind die Lüner dazu aufgerufen, sich zur Kultur zu bekennen. „Kultur ist Lebensmittel! Kultur ist knallharter Standortfaktor“ sagt eine Initiativgruppe aus Künstlern und Kulturschaffenden, die viele Lüner zum Mitmachen motivieren.

Von 18 bis 19 Uhr soll sich der Vorplatz des Theaters mit Hunderten von Sitzmöbeln füllen. So besetzten die Lüner einen Platz für die Kultur, um dann für die Kultur aufzustehen.  2000 Handzettel verteilt die Initiativgruppe, bestehend aus Heinz Brück, Barbara Höpping, Siegfried Krüger, Simone Prothmann und K.P.M. Wulff. Letzterer hat das Logo zum „Kultur-Aufstand" entworfen.  Es gibt viele Kulturschaffende in Lünen und viele, die sich dafür interessieren. „Wir wollen zeigen, wie groß diese Gruppe ist“, so Barbara Höpping. Der Initiativkreis versteht den „Kultur-Aufstand“ auch als starkes Signal an die Politik.

Lesen Sie jetzt