König mit der dicksten Kartoffel

Pfarrgemeindefest Cappenberg

CAPPENBERG Große, kleine, dicke, dünne Kartoffeln - alle kamen zum Einsatz. Gesucht wurde in der St. Johannes-Gemeinde der Kartoffelkönig, der die dickste Knolle mitbrachte.

von Von Antje Pflips

, 06.10.2009, 14:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zusammen mit Kathrin Vortmann notierte die kleine Sophia die Angaben beim Kartoffelschätzen.

Zusammen mit Kathrin Vortmann notierte die kleine Sophia die Angaben beim Kartoffelschätzen.

"Wie viele Kartoffeln sind das?", fragten Kathrin Vortmann und ihre zweijährige Assistentin Sophia. Wer die Anzahl im Kartoffelsack richtig schätzte, erhielt einen Preis.Selbstgebasteltes aus Korn

Daneben bot die kfd selbst gemachte Marmeladen an. Ein Kartoffelbuch mit Rezepten aus Cappenberger Küchen machte Appetit auf viele schmackhafte Kartoffelgerichte. Hedwig Häuser und Katharina Löchter vom Bastelkreis hatten im August eifrig Korn gesammelt, das sie bündelten und trockneten. Daraus fertigte sie viele verschiedene Dekorationen.

Ein großes Kuchenbüfett und gemütliche Kaffeetische luden zum Verweilen ein. Draußen startete unterdessen das Kartoffelsackhüpfen. Pater Altfried und Kathrin Vortmann eröffneten den Wettkampf. Schnell machten es ihnen die Kinder nach. Ein kleiner Preis war der Lohn für die Teilnehmer. Kartoffel-Laternen mit lustigen Gesichtern

Am Basteltisch machten sich Kinder und Eltern daran, die dicken, roten oder orangefarbenen Runkeln auszuhöhlen. Gar nicht so einfach, stellte auch die vierjährige Maja fest. Während ihre Mutter das Fruchtfleisch mit dem Messer löste, kratzte die Kleine es mit dem Löffel heraus. Das Herausschneiden der Gesichter überließen die Kinder doch lieber den Erwachsenen. So ausgestattet, bildeten die Runkeln Laternen mit lustigen Gesichtern.

Lesen Sie jetzt