Kran für Kreuz verankert

Heute soll Wahrzeichen der Marien-Kirche wieder auf die Turmspitze gesetzt werden

15.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gestern bauten die Spezialisten der Münsteraner Firma Klingenberg den Kran auf, der die Dachdecker der Firma Löhr und das Kreuz in einer Gondel in rund 90 Meter Höhe hieven soll. Dutzende schwere Holzpaletten wurden auf der Wiese vor der Kirche verlegt. ?Mit allem drum und dran wiegt der Kran 200 Tonnen. Ohne die Bretter würde der Kran auf der Wiese wegsacken?, erläutern Heinz-Gerhard Knippenberg und Wolfgang Günther von der Firma Klingenberg. Ob es heute was wird mit dem Kreuz hängt vom Wind ab. Weht der zu heftig, könnte es in der Gondel lebensgefährlich werden. Der Wind würde sie regelrecht gegen den Kirchturm pressen. ?Bis Windstärke drei geht´s noch?, so Knippenberg. Dachdeckermeister Manfred Löhr ist optimistisch: ?Dienstag soll es ziemlich windstill sein.? Bevor das Kreuz letztlich aufgesetzt wird, müssen die Dachdecker wahrscheinlich noch einige Vorarbeiten leisten. ?Wir müssen mal schauen. Unter Umständen müssen wir noch etwas vom Blech wegnehmen?, spielt Löhr eine Möglichkeit durch. Aber das wird sich erst heute zeigen. Wenn der Wind mitspielt. hi-

Lesen Sie jetzt